Abschied vom Rudi-Barth-Stadion

 

Mit Wehmut geben wir Euch heute bekannt, dass unsere Zeit im Rudi-Barth-Stadion abgelaufen ist, beziehungsweise mit dem letzten Heimspiel dieser Saison gegen die Dritte des Niendorfer TSV abläuft.

 

Wir gehen aber nicht im Groll sondern bedanken uns für vier wundervolle Jahre mit zwei Meisterfeiern und dem Vielfachen an denkwürdigen Momenten; seien es Zuschauerrekorde, große Spiele, tolle Partys oder Mitgliederversammlungen, auf denen es hoch her ging. Nicht zuletzt erinnern wir uns gern an eine großartige Pressekonferenz zur Trainervorstellung und an liebenswürdige Gastgeber, denen wir es sicher nicht immer ganz leicht gemacht haben.

 

Nichtsdestotrotz ist es an der Zeit nach vorne zu schauen. Bis auf weiteres führt die Flugroute des HFC Falke e.V. an den Steinwiesenweg. Die dortigen Probleme sind Euch bekannt, darüber müssen wir kein Wort mehr verlieren. Es bleibt uns aber nichts anderes übrig, denn auch der HFC Falke e.V. muss sich den Gesetzen dieser Welt beugen. Das heißt im Klartext, dass das Stadionerlebnis bei Union zwar schwer zu toppen ist, dass wir jedoch am Ende drauf gezahlt haben. Die Zuschauereinnahmen konnten die Mietkosten nicht decken, am Verkauf von Speisen und Getränken konnten wir nicht partizipieren. Eine für Falke bessere Lösung war nicht drin.

 

Der Steinwiesenweg ist mit Sicherheit nicht das Gelbe vom Ei, doch hierbei handelt es sich um eine Bezirkssportanlage, auf der wir keine Miete zahlen müssen. Zudem sorgen wir selbst – um genau zu sein der AK Kochen – für die Verpflegung. Uns ist natürlich bewusst, dass die Anreise nun etwas umständlicher wird. Allerdings sollte man sich auch vor Augen halten, dass es sooooo dramatisch auch nicht ist. Aus der Innenstadt verlängert sich der Weg lediglich um 15 bis 20 Minuten.

 

Sehen wir also nach vorne und nicht zurück und machen wir das Beste draus! oder sollten wir schreiben “Macht das Beste draus”? Denn um uns häuslich am Steinwiesenweg einzurichten, bedarf es auch der Hilfe der Mitglieder. Wir brauchen Eure Ideen, um das fehlende Flair des Rudi-Barth-Stadions am Steinwiesenweg zu kompensieren. Wir brauchen Querdenker, die sich Gedanken darum machen, wie wir Zuschauer und Fans anlocken, was wir vor Ort am Spieltag veranstalten können und wir brauchen Mitglieder, die (umsetzbare) Wünsche äußern. Meldet Euch unter praesidium@hfc-falke.de und beteiligt Euch daran, die anstehenden Herausforderungen zu meistern!

 

Philipp im Auftrag des Präsidiumes des HFC Falke e.V.