HFC Falke e.V. – USC Paloma II (13.Spieltag Bezirksliga Nord)

Saison 2018/2019

Bezirksliga Nord

13.Spieltag Bezirksliga Nord

Rudi-Barth-Stadion

12:00 Uhr

 

HFC Falke – USC Paloma II 4:1 (2:1)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstr. 17, 22769 Hamburg
Sonnabend, 20.10.2018, 12:00 Uhr

 

Im Duell Falke – Tauben war der Raubvogel nicht nur bissiger, sondern vorallem zielstrebiger vor dem Kasten. Im Endeffekt ein verdienter Sieg vom HFC, der jedoch um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen war, da Paloma gut mitspielte, aber die eigenen Offensivaktionen nicht zu veredeln wusste.

 

Zu Beginn ließen Bennet Packheiser (7.) und Koster (8.) die Führung liegen, vor dem gegenüberliegenden Tor verpasste Yasar (9.) nur knapp. So musste es ein Standard richten. Leon Packheiser mit einem scharf getretenen Freistoß vom linken Flügel, der sich über Paloma-Torwart Rosenow in den Knick senkte – 1:0 (21.).

 

Die Uhlenhorster Bemühungen in Richtung Falke-Tor wurden intensiviert. Pagenkop hielt selbiges gegen Kainzberger – per indirektem Freistoß aus 15 Metern – sowie direkt im Anschluss gegen Yasar (35.) sauber. Nur zwei Minuten später war er machtlos, als Yasar per Heber zum Ausgleich traf. Falke antwortete umgehend: Bennet Packheiser setzte sich stark über links durch, bediente Schönfeld und das „Tor-Krokodil“ mit Übersicht zum 2:1-Halbzeitstand (38.).

 

Rund 20 Minuten passierte nicht viel spannendes, Falke kontrollierte das Spiel im Großen und Ganzen. Mit der Einwechslung vom erst 17-jährigen Joao Carlos Flores Neves brachte Paloma zusätzlichen Schwung in den Angriff. Kaum im Spiel konnte Petersen nach einem Flores Neves-Querpass gerade noch den Einschlag verhindern (66.). Dies rächte der HFC promt – Konter über Leon Packheiser, der auf und davon war und Leuthold mustergültig das 3:1 (67.) ermöglichte. Wiederum nur 60 Sekunden später rettete Pagenkop gegen Flores Neves im Eins-gegen-eins.

 

Einen hatte Schönfeld noch im Köcher und schnappte sich einen Doppelpack. Über Bennet Packheiser und Mathey kam der Ball zum 9er, der den Ball unter die Latte zum 4:1 (85.) nagelte. Falke war gegen die Paloma-Reserve einfach cleverer und nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt.

 

Aufstellung HFC Falke:

1 Steven Pagenkop – 28 Denys Karmazyn, 16 Philip Bröcker, 31 Onno Lorenzen, 29 Christian Schümann (ab 53.: 20 Tobias Leuthold) – 18 Alexander Ernst (ab 64.: 7 Marvin Mathey), 34 Henrik Petersen – 33 Thomas Koster, 19 Leon Packheiser, 11 Bennet Packheiser – 9 Steven Schönfeld (ab 89.: 33 Timo Oehlenschläger)

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 L. Packheiser (21.), 1:1 Yasar (37.), 2:1 Schönfeld (38. / Vorlage B. Packheiser), 3:1 Leuthold (67. / L. Packheiser), 4:1 Schönfeld (85. / Mathey)

 

Zuschauer: 220

 

Gelbe Karte: Ernst

 

Erstellt in .