SC Poppenbüttel – HFC Falke e.V. (17.Spieltag Bezirksliga Nord)

Saison 2018/2019

Bezirksliga Nord

17.Spieltag Bezirksliga Nord

Bültenkoppel 1

13:00 Uhr

 

SC Poppenbüttel – HFC Falke 1:1 (1:1)
Bültenkoppel 1 (Rasen), Bültenkoppel 1, 22399 Hamburg
Sonnabend, 17.11.2018, 13:00 Uhr

 

Der HFC konnte den unerwarteten Ausrutscher am Vortag vom ETV nicht wirklich verwerten und musste sich am Ende mit einem Punkt in Poppenbüttel begnügen. Hauptgesprächsstoff war im Anschluss jedoch keine Aktion auf dem Rasen, sondern was sich in der 2. Halbzeit im Zuschauerbereich abspielte.

 

Zwei Mal wurde ein Böller der größeren Sorte direkt hinter dem Falke-Anhang gezündet, jedoch wurde dieser gezielt vom Grillstand der Poppenbütteler geworfen! Was den Werfer, wohlgemerkt den „Griller“, dazu veranlasst hat, sei es Falke die Schuld hierfür in die Schuhe schieben zu wollen, purer Hass oder einfach nur absolute Dummheit, lässt sich abschließend nicht sagen. Vielmehr kann versichert werden, dass wir den Dingen nachgehen werden. Einerseits ist die Aktion vom Schiedsrichter im Spielbericht vermerkt worden, zudem hat sich das Präsidium im Anschluss offiziell beim SC Poppenbüttel hierzu beschwert. Über den weiteren Ausgang halten wir euch informiert…

 

Update 23.11.2018: Der SC Poppenbüttel hat sich bei uns umgehend entschuldigt und arbeitet die Thematik derzeit intern auf. Wichtig für uns war und ist, dass die Problematik erkannt wurde und uns das Ding nicht in die Schuhe geschoben wird. Das ist absolut der Fall und wir hoffen auf entsprechende Konsequenzen für den Verursacher. 

 

Zum Sportlichen – insbesondere im ersten Durchgang fehlte Falke der Zugriff im Spiel, die wenigen Offensivaktionen waren aus Einzelaktionen hervorgegangen. Riemer verpasste per Abstauber die frühe Führung zu erzielen (6.). Besser machte es hingegen Pascal Hermanns, der eine Hereingabe von Bennet Packheiser am 2. Pfosten zum überraschenden Ausgleich verwertete (32.). Zuvor hatte der SCP die beste Phase, in der Steckel die Hausherren mit Hilfe des Innenpfostens in Führung schoss (11.). Drei Minuten später parierte Pagenkop stark gegen Yoel Männich und verhinderte den zweiten Einschlag.

 

Direkt nach dem Seitenwechsel schien das Spiel sich zugunsten von Falke zu wenden. Doch konnte Schönfeld keine seiner vier Chancen in den ersten acht Minuten verwerten (Doppelchance, 49. / sowie per Kopf knapp vorbei gezielt, 50. und 53.) und anschließend hielt Poppenbüttel die Falke-Angriffe vom Tor fern.

 

Nach Vorne ging für den SCP kaum noch etwas, einzig Schröder zielte per Kopf nach einer Standardsituation knapp drüber (60.). Den Lucky-Punch für den HFC ließ Schönfeld aus, als sich sein Drehschuss am Tor vorbei drehte (88.) und die Gäste sich mit einem Punkt zufrieden geben mussten, der im Endeffekt dem Spielverlauf auch entsprach.

 

Aufstellung HFC Falke:

1 Steven Pagenkop – 33 Thomas Koster, 16 Philip Bröcker, 5 Damian Haras, 29 Christian Schümann (ab 66.: 3 Angelo Litrico) – 34 Henrik Petersen, 19 Leon Packheiser – 11 Bennet Packheiser, 18 Timo Riemer (ab 61.: 28 Denys Karmazyn), 17 Pascal Hermanns (ab 76.: 22 Marcell Voß) – 9 Steven Schönfeld

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Steckel (11.), 1:1 Hermanns (32. / Vorlage B. Packheiser)

 

Zuschauer: 225

 

Gelbe Karten: Haras, B. Packheiser

 

Besonderes Vorkommnis: Dreiminütige Spielunterbrechung nach Böllerwurf vom Grillstand auf Falke Zuschauer (73.)

 

Erstellt in .