SC Nienstedten II – HFC Falke e.V. (13.Spieltag)

Saison 2015/2016

Kreisklasse 5

13.Spieltag

Sportplatz SC Nienstedten

Die Mannschaft in Zahlen

11:30 Uhr

Kleine Fotogalerie

Kein Glanz in Nienstedten
Chancenwucher und spielerischer Einbruch

 

Die Falken-Anhänger reisten, wie zuletzt beim Testspiel in Wedel, erneut in guter Besetzung auf dem Wasserwege an. Hungrig auf einen deutlichen und klaren Sieg ihren Mannen. Die ersten Minuten nahmen dann auch gleich Fahrt auf. Bissig und engagiert drängte der Gast sofort auf die Führung. Aus zahlreichen Abschlüssen folgten die Eckbälle – und da hat der Falke naturgemäß die Lufthoheit!

 

Tobi Herbert auf den zweiten Pfosten, Basti Semtner nickte ein (3.). Wenige Zeigerumdrehungen später setzte der starke Rogge mit einem klugen Pass auf die Außen Braasch in Szene, butterweiche Flanke auf Schümann, der einschädelte (6.). In der elften Minute führte eine weitere Eckballvariante zur dritten Bude: Herbert auf Lorenzen, der per Kopf in die Mitte zu Dobirr ablegte – 0:3 (11.)

 

Unerklärlicher Einbruch

Hut ab vor der Zweitvertretung des SCN, denn ein Zerfall nach der Anfangsphase wäre durchaus denkbar gewesen. Doch weit gefehlt, die Anbergen-Eleven hielt jetzt besser dagegen, versuchte sogar das eine oder andere Mal höher anzulaufen. Falke schaltete einige Gänge zurück. Mit viel Ballbesitz, aber häufig zu ungenauem Passspiel konnten sie den Top-Untergrund nicht zu ihrem Vorteil nutzen.

 

Dies änderte sich in der zweiten Hälfte nicht. Eine Unachtsamkeit in der Rückwärtsbewegung führte sogar zum Anschlusstreffer. Nienstedten befreite sich in ihrer eigenen Hälfte, brachte die Kugel schnörkellos nach vorne und Pablo Schmidt-Gross in Position – satter Abdruck aus halbrechter Position zum 1:3 (49.).

 

Sturmführer Timo Braasch, der ungemein viel arbeitete, hatte am heutigen Tag  die Seuche am Fuß. Mehrfach hätte der wuchtige Angreifer sein Torekonto in die Höhe schrauben können, vergab teilweise kläglich aus aussichtsreichster Position. „Timo ist nach seinem langen Ausfall durch das Pfeifferische Drüsenfieber zuletzt zwei Wochen berufsbedingt raus gewesen. Er hat die letzte Woche erstmals wieder komplett trainiert. In spätestens zwei Wochen wird er diese Dinger wieder im Schlaf versenken“, so Trainer Hellmann optimistisch. Nachdem SCN-Kicker Tim Bozek unbedrängt einen Rogge-Abschlussversuch in die eigenen Maschen ablenkte (60.), konnte Timo Braasch zumindest ein kleines Positivmoment feiern. Schümann steckte durch, Braasch per Rechtsschuss zum 5:1 (63.). Apropos positiv: In der Nachspielzeit parierte Torsteher Dennis Ettmeier noch einen fragwürdigen Handelfmeter. Entsprechend blieb es bei einem glanzlosen Sieg im Quellental.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

Dennis Ettmeier – Christopher Dobirr, Onno Lorenzen, Sebastian Semtner, Tobias Herbert – Dennis Ofosu (52.: Timo Wedler), Francis Fabian – Ben Mayer, David Rogge (63. Björn Naruhn) – Christian Schümann (75. Niklas Koopmann), Timo Braasch

 

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Semtner (3. /Herbert), 0:2 Schümann (6. / Braasch), 0:3 Dobirr (11. / Lorenzen), 1:3 Schmidt-Gross (49.), 1:4 Bozek (60., Eigentor / Rogge), 1:5 Braasch (63. / Schümann)

 

Gelbe Karten: Braasch, Fabian

Besondere Vorkommnisse: Ettmeier hält Handelfmeter (90.+2)

 

Zuschauer: 285

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts (dd)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
12Dennis EttmeierTorwart00000
3Christopher DobirrAbwehr10000
31Onno LorenzenAbwehr01000
8Sebastian SemtnerAbwehr10000
18Tobias HerbertAbwehr01000
23David RoggeMittelfeld01000
6Dennis Ofosu (bis 17.01.17)Mittelfeld00000
17Francis Fabian (bis 28.06.16)Mittelfeld00100
19Ben-Lucas MayerMittelfeld00000
7Christian SchümannSturm11000
16Timo Braasch (bis 16.02.17)Sturm11100
13Björn Jan NaruhnMittelfeld00000
20Niklas Koopmann (bis 20.01.17)Sturm00000
21Timo WedlerMittelfeld00000
22Torben AschendorfAbwehr00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

 

Kleine Fotogalerie:

Erstellt in .