Cosmos Wedel II – HFC Falke e.V. (22.Spieltag)

Saison 2015/2016

Kreisklasse 5

22.Spieltag

Schulauer Straße

Die Mannschaft in Zahlen

12:00 Uhr

Kleine Fotogalerie

 Cosmos Wedel – HFC Falke 0:9 (0:4)

 

Schulauer Straße (Rasen), Schulauer Straße, 22880 Wedel
Samstag, 05.03.2016, 12:00 Uhr

 

Unser Cosmos: Spielfreudig und torhungrig zum Kantersieg

 

Nach dem deutlichem Falken-Hinspiel-Erfolg (9:0) wollte es die Reserve von Cosmos Wedel am Sonnabend erträglicher gestalten und konnten sich auf eine breite Brust berufen. Drei Spiele in 2016, drei Siege – dazu Platz zwei in der Rückrundentabelle. Der HFC aber vom Anpfiff weg spielfreudig und torhungrig.

 

Cosmos bekam in den ersten 20 Minuten kein Bein auf den tiefen Boden, Falke kam immer wieder über die Außen zu gefährlichen Toraktionen. Flanke von Dobirr, Semtner’s Kopfballversuch landete vor den Füßen von Mayer, der überlegt in die lange Ecke einschoss (4.). Drei Zeigerumdrehungen später Cosmos-Torsteher Panacek mit einem viel zu kurzen Abstoß, Oehlenschläger auf den ungedeckten Schümann, der per Heber aus 18 Metern den Schlussmann alt aussehen ließ (7.). Weiter im Takt: Oehlenschläger mit der Ecke, Haras per Kopf – 0:3 (16.). Herrlich auch der vierte Treffer, Dobirr über die rechte Seite, scharfe Flanke auf den ersten Pfosten, Semtner stark eingelaufen und wuchtig in die Maschen (21.).

 

Auf Heimseite konnte einem Angst und Bange werden, doch Falke nahm nun etwas den Fuß vom Gas, bewegte sich in der Folge nicht mehr so gut und ließ mehrere Hochkaräter liegen. Zweimal Schümann, Herbert, Mayer oder Dobirr per Kopf landeten nicht den fünften Torschrei. Dazu kam ein überhartes Einsteigen von Wedels Wongel, der Timo Wedler weggrätschte und übel am Sprunggelenk erwischte. Dauerbrenner Wedler musste den Platz verlassen (32.). Ohne Gegnereinwirkung erwischte es auch David Rogge, der mit einer Muskelverletzung einen Sprint abbrach und die Segel streichen musste (43.). „Ganz bitter für die beiden Jungs. David war richtig gut drauf und Timo ist sowieso nicht wegzudenken. Ich hoffe, dass die beiden uns nicht zu lange fehlen werden“, so Coach Hellmann zu den Wehrmutstropfen.

 

Nach dem Pausentee brauchte Falke wieder einige Zeit, um wirklich in die Partie zu kommen. Die Versuche von Schümann und Semtner brachten ebenso wenig ein, wie die Fernschüsse von Ramelow und Oehlenschläger. Besser machte es der eingewechselte Angelo Litrico, der nach einer Mayer-Hereingabe entschlossen zu Werke ging (61.). Oehlenschlägers genauer 16 Meter-Schlenzer in die lange Ecke war dann bereits der sechste Streich (70.). Das 0:7 und 0:8 waren dann zum Zunge schnalzen! Nach einem herrlichen Mayer-Flügelwechsel tunnelte Loether im Strafraum den ersten Widersacher, zog locker am zweiten vorbei und sah den durchlaufenden Schümann, der das Leder aus Nahdistanz unter brachte (81.). Der Torschütze zwei Minuten später sofort wieder in Aktion, Querpass auf Litrico, der hinter seinem Standbein per Hacke einnetzte (83.) – im Übrigen Tor Nummer 100, wenn man die Partie gegen Rückzügler, Unions Dritte, mit rechnet. „Angie“ schnürte dann auch seinen Dreierpack, nachdem Ramelow ihn schön in Szene gesetzt hatte.

 

Falke drängte am Ende auf den zweistelligen Erfolg und bekam fast die Quittung, aber der „arbeitslose“ HFC-Schlussmann und Pflichtspieldebütant Bischoff reagierte glänzend (90.). „Nach unserem katastrophalen Testspiel gegen Heidgraben III unter der Woche eine richtig gute Reaktion der Mannschaft. Wir haben heute zu großen Teilen der Partie zielstrebig und spielfreudig agiert, das hat Spaß gemacht“, bilanzierte Hellmann.

 

Aufstellung: Niclas Bischoff – Christopher Dobirr, Onno Lorenzen (ab 64. Sebastian Loether), Damian Haras, Tobias Herbert – Timo Wedler (ab 40. Jan Ramelow), Sebastian Semtner – Timo Oehlenschläger – David Rogge (ab 46. Angelo Litrico), Christian Schümann, Ben Mayer

 

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Mayer (4., Semtner), 0:2 Schümann (7., Oehlenschläger), 0:3 Haras (15., Oehlenschläger), 0:4 Semtner (21., Dobirr), 0:5 Litrico (61., Mayer), 0:6 Oehlenschläger (70.), 0:7 Schümann (81., Loether), 0:8 Litrico (83., Schümann), 0:9 Litrico (86., Ramelow)

 

Zuschauer: 140

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts (dh)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
1Niclas BischoffTorwart00000
3Christopher DobirrAbwehr01000
5Damian HarasAbwehr11000
31Onno LorenzenAbwehr00000
18Tobias HerbertAbwehr00000
21Timo WedlerMittelfeld00000
8Sebastian SemtnerMittelfeld11000
23David RoggeMittelfeld00000
33Timo OehlenschlägerMittelfeld12000
19Ben-Lucas MayerSturm11000
7Christian SchümannSturm21000
12Dennis EttmeierTorwart00000
2Sebastian LoetherAbwehr01000
22Torben AschendorfAbwehr00000
27Jan RamelowMittelfeld01000
11Angelo LitricoSturm30000
13Björn Jan NaruhnSturm00000
20Niklas Koopmann (bis 20.01.17)Sturm00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Bildergalerie:

Erstellt in .