TuS Hasloh – HFC Falke e.V.

28.07.2015 2015/2016 Spielbericht Freundschaftsspiel TuS Hasloh vs. HFC Falke

Saison 2015/2016

Freundschaftsspiel

Sportplatz TuS Hasloh

Die Mannschaft in Zahlen

19:30 Uhr

Kleine Fotogalerie

TuS Hasloh – HFC Falke 1:7 (1:2)

 

Gerd-Buhr-Sportplatz 1 (Rasen), Am Sportplatz 2, 25474 Hasloh
Dienstag, 28.07.2015, 19:30 Uhr

 

Ein kurzfristig angesetzter Test kurz hinter der Hamburger Grenze, der erst aufgrund der Absagen in Uetersen und Bendestorf sowie der spontanen Zusage vom TuS Hasloh zustande gekommen ist. Bis zum Anpfiff goss es in Strömen, so dass der Platz entsprechend tief war, dennoch in einem gut zu bespielenden Zustand war.

 

In der Anfangsphase versuchte der HFC das Spiel zu bestimmen, ohne sich jedoch Chancen heraus spielen zu können. Anders bei den Gastgebern: Ein erster Warnschuss von Bjarne Brummund per 25-Meter-Freistoss ging rechts vorbei (11.). Besser machte es Sven Pätzmann drei Minuten später, als er aus 20 Metern abgezogen hat und der nasse Ball Falke-Keeper Dennis Ettmeier durchrutschte.

 

Falke tat sich recht schwer in den Strafraum zu kommen und benötigte Schützenhilfe um den Torbann zu brechen. Christian Schümann setzte sich links im Strafraum durch, flankte nach innen, wo weit und breit kein Falke stand. Stattdessen nickte Harun Demirtag den Ball – beim Versuch zum Torwart zurück zu köpfen – ins eigene Netz (31.). Der zweite Treffer fiel kurz danach als Neuzugang Yannick Bräuer seine Qualität zeigte, zum Solo anzog, damit die TuS-Abseitsfalle aushebelte, Keeper Mike Breng ausspielte und einschoss (38.).

 

Da Niklas Koopmann Sekunden vor dem Pausenpfiff eine Flanke von Torben Aschendorf über den Kasten köpfte, blieb es bei der knappen Führung. In der Halbzeit wechselte Falke-Coach Dirk Hellmann nicht nur sechsfach, sondern fand auch die richtigen Worte.

 

Im zweiten Durchgang ging es deutlich zielstrebiger Richtung Hasloher Tor. Erst vergab Yannick Bräuer (51.), dann netzte Timo Braasch ein (56.), ehe er zwei Minuten später einen Doppelschlag verpasste. Angelo Litrico setzte sich über links schön durch, stand frei vorm Tor, verzog dann aber ein ganzes Stück (61.).

 

In der 66. Minute zeigte Falke einmal mehr die Stärke bei Standards: Ecke Jan Ramelow von links – und der Ball fliegt an Freund und Feind vorbei in die Maschen – 1:4! Kaum war der Ball wieder im Spiel, erneut ein Standard – diesmal auf der anderen Seite. Harun Demirtag tanzte Timo Wedler aus, der ihn im Strafraum zu Fall brachte: Elfmeter! Patrick Meins, in seinem ersten Spiel nach vierwöchiger Verletzungspause, parierte den Schuss von Fabian Trama (68.).

 

Danach wurde es wieder spielerisch gelöst. Björn Naruhn mit einem Schlenzer zum 1:5 (71.), sowie Yannick Bräuer, Timo Braasch und Angelo Litrico mit einer Triple-Chance (72.). In Minute 78 schnappte sich Timo Braasch den Ball und jagte ihn unter die Latte. Damit war das halbe Dutzend voll.

 

Nachdem „Stoffi“ Dobirr eine Jan Ramelow Freistoßflanke verpasste (82.), schloss Yannick Bräuer eine schnelle Kombination über Tobi Herbert und Angelo Litrico lässig zum 7. Treffer ab (84.). Beinahe wäre Bräuer ein Dreierpack gelungen – doch sein Kopfball flog knapp über den Querbalken (89.). Zwischenzeitlich konnte sich Patrick Meins bei Freistößen von Bjarne Brummund (80.) und Fabian Trama (87.) auszeichnen, so dass es beim Endstand von 1:7 blieb.

 

Insgesamt ein verdienter Falke-Sieg in einem – vor allem der 2. Halbzeit – kurzweiligen Spiel mit vielen Torraumszenen.

 

Aufstellung HFC Falke:
12 Dennis Ettmeier (ab 46.: 1 Patrick Meins) – 22 Torben Aschendorf, 9 Marcell Voß (ab 46.: 3 Christopher Dobirr), 31 Onno Lorenzen (ab 46.: 21 Timo Wedler), 18 Tobias Herbert – 17 Francis Fabian, 8 Sebastian Semtner (ab 46.: 27 Jan Ramelow) – 13 Björn Naruhn, 30 Yannick Bräuer, 7 Christian Schümann (ab 46.: 11 Angelo Litrico) – 20 Niklas Koopmann (ab 46.: 16 Timo Braasch)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Sven Pätzmann (14.), 1:1 Harun Demirtag (31., Eigentor / Vorlage Christian Schümann), 1:2 Yannick Bräuer (38.), 1:3 Timo Braasch (56.), 1:4 Jan Ramelow (66.), 1:5 Björn Naruhn (71.), 1:6 Timo Braasch (78.), 1:7 Yannick Bräuer (84. / Angelo Litrico)

 

B.Vork.: Patrick Meins hält Foulelfmeter von Fabian Trama (68.)

 

Zuschauer: 40

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts (dd)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
12Dennis EttmeierTorwart00000
22Torben AschendorfAbwehr00000
9Marcell VoßMittelfeld00000
31Onno LorenzenAbwehr00000
18Tobias HerbertAbwehr00000
8Sebastian SemtnerMittelfeld00000
17Francis Fabian (bis 28.06.16)Mittelfeld00000
13Björn Jan NaruhnSturm10000
30Yannick BräuerSturm20000
7Christian SchümannSturm01000
20Niklas Koopmann (bis 20.01.17)Sturm00000
1Patrick MeinsTorwart00000
3Christopher DobirrAbwehr00000
11Angelo LitricoSturm01000
16Timo Braasch (bis 16.02.17)Sturm20000
21Timo WedlerMittelfeld00000
27Jan RamelowMittelfeld10000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

 

Kleine Fotogalerie:

Erstellt in .