SC Sperber – HFC Falke e.V.

Saison 2015/2016

Freundschaftsspiel

Sportplatz SC Sperber

Die Mannschaft in Zahlen

19:30 Uhr

SC Sperber – HFC Falke 2:0 (1:0)

 

Stadion Alsterdorf (Rasen), Heubergredder 38, 22297 Hamburg
Dienstag, 08.09.2015, 19:30 Uhr

 

Testspiel der „Greifvögel“ im altehrwürdigen Stadion Alsterdorf unter Flutlicht zwischen dem – gut in die Saison gestarteten – Bezirksligisten SC Sperber sowie dem HFC Falke. Die Gastgeber gingen von Beginn an früh drauf und versuchten mit Pressing das Aufbauspiel der Falken zu stören. So entstand auch die erste Chance des Spiels, als Jannik Sebald aus der Drehung abzog (7.), Dennis Ettmeier auf dem Posten war und zur Ecke klärte. Der HFC versuchte sich immer wieder mit langen Bällen aus der Umklammerung zu befreien. Niklas Koopmann verzog aus rund 20 Metern (10.), dann war Francis Fabians Abschluss zu ungenau (29.), ehe Christian Schümann es aus gut 30 Metern probierte, aber sein Ball nur auf dem Kasten von Marius Piehl landete (37.).

 

Sperber mit deutlichen Spielanteilen, allerdings wenig ernsthaften Chancen – bis kurz vor der Pause nochmal aufgedreht wurde. Sebald-Kopfball nach Flanke von Julian Meins und Ettmeier lenkt den Ball an den Außenpfosten (39.). Kurz darauf war der Falke-Keeper aber geschlagen: Marcel Willert zog in zentraler Position ab und der Ball sprang vom Innenpfosten zur Führung ins Netz (43.). Im direkten Gegenzug fast der Ausgleich: Schümann setzte über links Koopmann in Szene, dem der Ball jedoch über den Fuß rutschte.

 

Im zweiten Durchgang Sperber weiter mit mehr Ballbesitz. Aus diesem resultierte in der Anfangsviertelstunde nichts Zwingendes. Erst als Jannik Sebald eine Doppelchance vergab (59.), wurde es im Falken-Strafraum brenzliger. Kurz darauf klingelte es dann zum zweiten Mal: Julian Meins aus halbrechter Position an die Latte und Benjamin Baarz staubt ab (61.). Im weiteren Verlauf hätten die Gastgeber durch Sebald (66.), Baarz (68.), Hermann (87.) sowie Meins (88.) das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Entweder scheiterten sie an Ettmeier, einem Abwehrbein oder setzten den Ball knapp vorbei.

 

Nach vorne fehlte beim HFC die letzte Durchschlagskraft. Somit ein verdienter Sieg für den SC Sperber, der seine Qualität an diesem Abend ausspielte. Aber nur durch solche Spiele, in denen Falke richtig gefordert wird, bringen die Mannschaft auf ihrem Weg nach vorne. Weiterer positiver Effekt war die Rückkehr von Timo Braasch nach fünfwöchiger Ausfallzeit.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

12 Dennis Ettmeier – 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 31 Onno Lorenzen, 22 Torben Aschendorf – 21 Timo Wedler,  27 Jan Ramelow – 17 Francis Fabian (ab 78.: 13 Björn Naruhn) – 13 Björn Naruhn (ab 46.: 19 Ben Mayer),  20 Niklas Koopmann (ab 46.: 11 Angelo Litrico), 7 Christian Schümann (ab 71.: 8 Timo Braasch)

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Willert (43.), 2:0 Baarz (61.)

Gelbe Karte (HFC Falke): Haras

 

Zuschauer: 90

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts (dd)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
12Dennis EttmeierTorwart00000
3Christopher DobirrAbwehr00000
5Damian HarasAbwehr00100
31Onno LorenzenAbwehr00000
22Torben AschendorfAbwehr00000
21Timo WedlerMittelfeld00000
27Jan RamelowMittelfeld00000
13Björn Jan NaruhnSturm00000
17Francis Fabian (bis 28.06.16)Mittelfeld00000
7Christian SchümannSturm00000
20Niklas Koopmann (bis 20.01.17)Sturm00000
11Angelo LitricoSturm00000
16Timo Braasch (bis 16.02.17)Sturm00000
19Ben-Lucas MayerSturm00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .