SV Lieth – HFC Falke e.V.

Saison 2015/2016

Freundschaftsspiel

Klaus-Waskow-Platz

Die Mannschaft in Zahlen

19:30 Uhr

SV Lieth – HFC Falke 3:0 (0:0)

Klaus-Waskow-Platz (Kunstrasen), Am Butterberg 10, 25336 Klein Nordende
Mittwoch, 27.01.2016, 19:30 Uhr

 

Bei regnerischem Wetter begann der Gastgeber aus der Kreisliga forsch und setzte durch einen Kopfball von Patrick Scheidt (3.) ein erstes Zeichen. Dabei sollte es nicht bleiben, denn in der Folgezeit spielte nur Lieth. So vergaben Dimitri Rawinski (13. / 20-Meter-Schuss), Philipp Matthiessen (26. / Kopfball) und Yannick Stubenrauch (29. / 10-Meter-Schuss) weitere Chancen.

 

Schlussendlich lieferte sich Rawinski noch ein kleines Extraduell mit Dennis Ettmeier ohne dabei die Führung erzielen zu können. Erst zwang Rawinski (wunderbar steil geschickt) den Falke-Keeper im Eins-gegen-Eins zu einer starken Parade (36.), ehe Ettmeier ein 25-Meter Aufsetzer über die Hände rutschte und vom Innenpfosten in selbige zurück (40.).

 

Nach Vorne ging beim HFC nichts, keine wirklich nennenswerte Offensivaktion in der ersten Halbzeit. Kleine Kuriosität am Rande: Dieser schwache Aktionsradius wurde nur noch vom Linienbus, der im Wendehammer neben dem Sportplatz aufgrund parkender Autos nicht drehen konnte, getoppt. Wobei der Fahrer die Geduld aufbrachte über eine Stunde zu warten…

 

Im zweiten Durchgang machte die Spielvereinigung dort weiter, womit sie aufgehört hatte: Druckvollem Offensivspiel in Richtung Falke-Tor. Radwinski schwungvoll über rechts und seine Hereingabe drückte Marcell Voß unfreiwillig ins lange Eck – Eigentor, 1:0 (47.)! Fast im Gegenzug antwortete Falke: Ben Mayer mit einem satten Distanzschuss, den Lieth-Keeper Wöbcke zur Ecke lenkte (49.).

 

Damit war es das auch mit der Herrlichkeit im Spiel der Gäste. Nachdem Matthiessens Schuss geblockt wurde (51.) und Meinhardts Tor wegen Abseits (61.) nicht anerkannt wurde, begann die stärkste Phase vom SVL. Philipp Matthiessen nutze einen Haras-Fehler im Spielaufbau und netzte cool ein (62.). Einen zweifelhaften Elfmeter setzte der „Gefoulte“ (der anscheinend selbst nicht wusste, wie ihm geschah, als er den Pfiff hörte) Patrick Scheidt an den Außenpfosten (65.). Anstatt das Falke es schaffte sich aufzubäumen, klingelte es durch einen schönen Drehschuss von Matthiessen zum dritten Mal (67.). Nur zwei Minuten später verhinderte Ettmeier den Hattrick vom Torjäger der Liether.

 

Die restliche Spielzeit war von Nicklichkeiten auf beiden Seiten geprägt. 3x Gelb sowie eine Ampelkarte für „Voßa“, der mit sich, seinen Mitspielern und dem Schiedsrichter unzufrieden war, waren der farbenfrohe Ausdruck dieser Phase. Unter dem Strich ein rundum hochverdienter Sieg vom SV Lieth, der nicht nur spielerisch zu überzeugen wusste, sondern auch bissig und hochmotiviert über die gesamte Spielzeit auftrat. Über die 90 Minuten vom HFC Falke legen wir den Mantel des Schweigens.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

12 Dennis Ettmeier – 22 Torben Aschendorf (ab 46.: 10 Sebastian Loether), 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 18 Tobias Herbert (ab 83.: 20 Niklas Koopmann) – 17 Francis Fabian, 21 Timo Wedler – 9 Marcell Voß, 11 Angelo Litrico, 19 Ben Mayer (ab 72.: 22 Torben Aschendorf) – 20 Niklas Koopmann (ab 46.: 7 Christian Schümann)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Voß (47., Eigentor), 2:0 Matthiessen (62.), 3:0 Matthiessen (67.)

B.Vork.: Scheidt (Lieth) schießt Elfmeter an den Pfosten (65.)

Gelbe Karte (HFC Falke): Schümann
Gelb-Rote Karte: Voß (72. / Foulspiel + Meckern)

 

Zuschauer: 72

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts (dd)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
12Dennis EttmeierTorwart00000
22Torben AschendorfAbwehr00000
3Christopher DobirrAbwehr00000
5Damian HarasAbwehr00000
18Tobias HerbertAbwehr00000
17Francis Fabian (bis 28.06.16)Mittelfeld00000
21Timo WedlerMittelfeld00000
9Marcell VoßMittelfeld00110
11Angelo LitricoMittelfeld00000
19Ben-Lucas MayerMittelfeld00000
20Niklas Koopmann (bis 20.01.17)Sturm00000
2Sebastian LoetherAbwehr00000
7Christian SchümannSturm00100

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .