HFC Falke e.V. – TSV Sasel II

Saison 2016/2017

Freundschaftsspiel

Stadion Stellingen

19:30 Uhr

 

HFC Falke – TSV Sasel II 2:0 (0:0)

Stellingen 2 (Grand), Sportplatzring 36, 22527 Hamburg

Mittwoch, 20.07.2016, 19:30 Uhr

 

Letzter Härtetest vor dem Pflichtspielauftakt im Pokal gegen Union 03. Das Wort „hart“ war in diesem Bezug auch wortwörtlich zu nehmen, schließlich wurde auf dem staubigen und ziemlich holprigen Grandplatz gekickt. Beinahe wäre dieses Vorbereitungsspiel gegen Bezirksliga-Neuling TSV Sasel II noch kurzfristig auf den, mittlerweile besser erscheinenden, Platz 3 verlegt worden.

 

Die erste Halbzeit ist recht schnell erzählt. Falke mit mehr Ballbesitz, tat sich gegen eine gut gestaffelte Saseler Defensive schwer. Einzige Aktion, die etwas Torgefahr erahnen ließ, war ein Haras-Kopfball nach einer Standardsituation (9.). Die Gäste kamen ebenso in der Offensive nicht zum Zuge, so dass das Spiel meist zwischen den Strafräumen stattfand.

 

In Durchgang zwei sollte mehr passieren. Basti Loether holte an der Seitenauslinie einen Freistoß raus, den Winterholt scharf vor das – von Florian Bramsiepe gehütete – Tor brachte und Gelübcke den Ball ins eigene Netz verlängerte (52.). Sasel nun etwas offensiver, ohne sich nach vorne Torchancen erarbeiten zu können. Dafür ließ man den Gastgebern mehr Räume, insbesondere dem Falke-Torjäger: Erst vergab Schönfeld per Kopf (71.), um nur eine Zeigerumdrehung später einen Konter zur Entscheidung abzuschließen.

 

In der Schlussphase ergaben sich noch Gelegenheiten auf beiden Seiten. Eine Direktabnahme von Fabian Becker flog rechts am HFC-Gehäuse vorbei (80.) und der eingewechselte Mayer verpasste für Falke zu erhöhen, indem er erst den Pfosten traf und den Nachschuss drüber setzte (84.). Die beste Chance für den TSV in der Schlussminute: Einen Freistoß von Pablo Cardoso entschärfte Verstege, so dass es beim verdienten 2:0-Sieg blieb.

 

Unter dem Strich ein guter Auftritt der Falken, den wir in dieser Art in der kommenden Saison noch häufiger sehen könnten. Das es nämlich etwas dauert, bis ein gut organisierter Gegner kleinere Lücken offenbart, die dann eiskalt in Tore umgemünzt werden.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Dennis Verstege – 21 Timo Wedler (ab 64.: 28 Martin Wagner), 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 2 Sebastian Loether (ab 81.: 13 Björn Naruhn) – 27 Jan Ramelow, 6 Dennis Ofosu – 22 Malte Winterholt (ab 81.: 10 Daniel Brehmer) – 13 Björn Naruhn (ab 46.: 19 Ben Mayer), 9 Steven Schönfeld, 7 Christian Schümann (ab 70.: 11 Angelo Litrico)

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tor: 1:0 Gelübcke (52., Eigentor / Vorlage Winterholt), 2:0 Schönfeld (72. / Ramelow)

 

Zuschauer: 48

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
24Dennis Verstege (bis 20.01.17)Torwart00000
21Timo WedlerAbwehr00000
3Christopher DobirrAbwehr00000
5Damian HarasAbwehr00000
2Sebastian LoetherAbwehr00000
27Jan RamelowMittelfeld01000
6Dennis Ofosu (bis 17.01.17)Mittelfeld00000
22Malte WinterholtMittelfeld01000
13Björn Jan NaruhnMittelfeld00000
9Steven SchönfeldSturm10000
7Christian SchümannSturm00000
28Martin Wagner (bis 25.10.16)Abwehr00000
10Daniel BrehmerMittelfeld00000
11Angelo LitricoSturm00000
19Ben-Lucas MayerSturm00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .