ASC Nienburg – HFC Falke e.V.

Saison 2016/2017

Freundschaftsspiel

ASC Nienburg

14:00 Uhr

 

ASC Nienburg – HFC Falke 0:4 (0:1)

Stadion Mußriede (Rasen), Am Mußriedegraben 16, 31582 Nienburg (Weser)

Sonnabend, 09.07.2016, 14:00 Uhr

 

Falke zu Gast beim Kreisligisten ASC Nienburg, die erst vor kurzem in ihre Vorbereitung gestartet waren. Das schöne Stadion Mußriede mit der Holztribüne zog nicht nur die Falke-Allesfahrer, sondern auch den einen oder anderen Groundhopper an.

 

Nach verhaltenem Beginn auf beiden Seiten, war es Braasch der ein erstes Zeichen setzte, doch seine Direktabnahme ging vorbei (12.). Sechs Minuten später waren zwei Neuzugänge an der Führung beteiligt: Henrik Petersen bediente aus dem Halbfeld Steven Schönfeld. Der fackelte nicht lang und schoss zum 0:1 ein. Spektakulärer machte es der Mittelstürmer in der 22. Minute: Einen Eckball konnte ASC-Keeper Tobias Pissor nicht festhalten und Schönfeld jagte den Ball per Fallrückzieher in die Maschen. Die Freude währte nur kurz, da die Aktion wegen gefährlichem Spiels abgepfiffen wurde.

 

Die beste Möglichkeit der Gastgeber in Durchgang eins ergab sich durch Abd Rahman Chihade, der sich über links durchgesetzt hatte und nur das Außennetz traf (25.). Neben dieser Aktion schien es eine noch größere Ausgleichschance für die Nienburger zu geben, als Schiedsrichter Lucas Homfeld nach einem ASC-Konter auf den Punkt zeigte (35.). Eine genaue Ahnung, was vorgefallen war, schienen weder die Zuschauer noch Spieler zu haben. Zwar war ein lila-schwarzer Akteur zu Boden gegangen, doch elfmeterreif war das nicht. Umso größer dann die Verwirrung, als der Elfmeter zurück genommen wurde. Die Aufklärung folgte in der Halbzeit – der Schiri hatte das elektronische Signal des „Piepers“ eines seiner Assistenten falsch gedeutet. Das es so etwas auf Kreisliga-Ebene gibt… 🙂

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit legten die Falken stürmisch los. Braasch, über links, legte quer und Schönfeld netzte am kurzen Pfosten ein – 0:2 (49.)! Die Antwort folgte durch Serdal Celik, der aber von der Strafraumgrenze vorbei zielte (51.). Wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später wurde Ramelow im Strafraum gefoult, Heath verwandelte eiskalt zum Dritten.

 

Die vielen Wechsel auf beiden Seiten haben den Spielfluss im weiteren Verlauf gehemmt. Alles andere als das, wirkte die rechte Seite vom HFC. Von dieser brachte Heath den Ball punktgenau auf Dobirr, der per Kopf zum 0:4 vollendete (69.). Die letzte Chance des Spiels hatte der ASC. Ein Freistoß von Abdulkader Albayrak klatschte an den Pfosten (79.). Letztendlich ein souveräner Auftritt der Hamburger, die das Spiel über weite Teile kontrolliert hatten und auch in der Höhe verdient siegten.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Dennis Verstege (ab 46.: 1 Niclas Bischoff) – 21 Timo Wedler (ab 46.: 23 Markus Stromberger), 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 2 Sebastian Loether (ab 46.: 19 Jan-Niklas Dehne) – 27 Jan Ramelow (ab 63.: 21 Timo Wedler), 34 Henrik Petersen – 13 Björn Naruhn (ab 46.: 6 Dennis Ofosu) – 20 Timo Braasch (ab 75.: 13 Björn Naruhn), 9 Steven Schönfeld (ab 75.: 11 Angelo Litrico), 11 Angelo Litrico (ab 46.: 4 Colin Heath)

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Schönfeld (18. / Vorlage Petersen), 0:2 Schönfeld (49. / Braasch), 0:3 Heath (53., FE / Foul an Ramelow), 0:4 Dobirr (69. / Heath)

 

Zuschauer: 113

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
24Dennis Verstege (bis 20.01.17)Torwart00000
21Timo WedlerAbwehr00000
3Christopher DobirrAbwehr10000
5Damian HarasAbwehr00000
2Sebastian LoetherAbwehr00000
27Jan RamelowMittelfeld00000
34Henrik PetersenMittelfeld01000
13Björn Jan NaruhnMittelfeld00000
16Timo Braasch (bis 16.02.17)Sturm01000
9Steven SchönfeldSturm20000
11Angelo LitricoSturm00000
1Niclas BischoffTorwart00000
17Jan-Niklas DehneAbwehr00000
4Colin HeathMittelfeld11000
6Dennis Ofosu (bis 17.01.17)Mittelfeld00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .