Bahrenfelder SV – HFC Falke e.V. (17. Spieltag)

Saison 2016/2017

Kreisliga 2

17. Spieltag

Wilhelmshöh 1

Die Mannschaft in Zahlen

12:45 Uhr

Bahrenfelder SV 19 – HFC Falke 1:6 (0:2)
Wilhelmshöh 2 (Grand), Notkestr. 89, 22607 Hamburg
Sonntag, 20.11.2016, 12:45 Uhr

 

Aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes wurde die Begegnung auf den unteren kleinen Platz 2 verlegt. Nach einem heftigen Schauer kurz vor Anpfiff glich dieser ebenso einer Seenlandschaft wie der Hauptplatz. Nichtsdestotrotz wurde gekickt und die Gäste hatten sich einiges vorgenommen. Mit Leidenschaft und einer geschlossenen Teamleistung schafften es die Falken die Gastgeber, gegen die sie sich in drei bisherigen Duellen so schwer getan hatten, klar zu dominieren.

 

Bereits zu Beginn zeichnete sich der „Hau-Ruck-Fußball“ ab, der das einzig probate Mittel aufgrund der Bodenverhältnisse war. Trotz Feldvorteilen Falke, ohne wirklich zwingend vor das Tor von Keeper Mitch Schuf zu kommen, bedürfte es die Mithilfe von BSV-Abwehrchef Matthias Wroblewski, dem ein Ramelow-Freistoß auf den Fuß fiel und von dort ins eigene Netz flog (14.). Falke weiter zielstrebig und belohnte sich nach dem nächsten gefährlichen Standard. Ramelows Ball schien fast zu kurz zu kommen, Dobirr leitete gekonnt weiter und Keven Herrmann (Liga-Debüt für den Goalgetter der Zwoten) schoss ein – 0:2 (18.).

 

Der HFC war defensiv sehr stabil, zwar musste Verstege-Vertreter Niclas Bischoff (erster Einsatz nach Schulterverletzung) zwei, drei Mal außerhalb des Strafraumes retten, doch gab es im ersten Durchgang keine ernsthafte Chance der Bahrenfelder zu notieren. Stattdessen verpasste Winterholt Treffer Nummer drei, als er am 2. Pfosten den Ball nicht kontrollieren konnte (22.).

 

Nach 53 Minuten sollte der Falke auf die Siegerstraße einbiegen. Erst rettete Petersen kurz vor der Linie für seinen geschlagenen Keeper, ehe im Gegenzug das 0:3 folgte. Konter über Winterholt, der flach von rechts herein gab, Herrmann ließ geschickt durch und Schönfeld aus kurzer Distanz (54.). Erneut Winterholt, diesmal mit dem Abschluss, den Ben Rudolph von der Linie kratzte (61.). Nur 60 Sekunden später war besagter Abwehrmann vom BSV 19 am vierten Gegentor nicht unbeteiligt, als er eine Schümann-Flanke durchrutschten ließ und Schönfeld einschoss.

 

Plötzlich zeigten die Hausherren, welch Angriffspotential sie besitzen. Karacömart machte den Anfang, doch flog sein Schuss knapp am langen Eck vorbei (64.). Bischoff rettete gegen Abdalla (65.), ehe Schümann und Petersen den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen und Ismail Karacömart sehenswert unter die Latte einschweißte (66.).

 

Doch nach dem Ehrentreffer war es mit der Bahrenfelder Herrlichkeit auch schon wieder vorbei. Herrmann und Schönfeld ließen vorerst weitere Chancen liegen. In seiner letzten Aktion holte Keven Herrmann noch einen Strafstoß raus, den „Rambo“ sicher verwandelte (75.). Nur fünf Minuten später zeigte Schiedsrichter Röschke erneut auf den Punkt und verwies Wroblewski des Platzes. Für den 5er von Bahrenfeld ein wirklich gebrauchter Tag: Eigentor, beide Elfmeter verursacht und dann noch mit der Ampelkarte runter. Doch ein zweites Mal ließ sich Schuf nicht per Elfmeter bezwingen und parierte gegen „Schümi“ (81.).

 

Den Schlusspunkt setzte „Tor-Krokodil“ Steven Schönfeld, als er einen verunglückten Schuss von Schümann zum halben Dutzend abstaubte (85.). Eine sehr konzentrierte Leistung der Mannen von Dirk Hellmann, die auch in der Höhe verdient mit 6:1 siegten und ihre beste Saisonleistung ablieferten. In der kommenden Woche reist der HFC Falke zum letzten Spiel in 2016 zu Verfolger VfL 93 II.

 

Aufstellung HFC Falke:

1 Niclas Bischoff – 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 34 Henrik Petersen, 2 Sebastian Loether (ab 26.: 7 Christian Schümann) – 22 Malte Winterholt, 10 Daniel Brehmer (ab 66.: 28 Colin Heath), 27 Jan Ramelow, 18 Tobias Herbert – 9 Steven Schönfeld, 19 Keven Herrmann (ab 76.: 13 Björn Naruhn)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Wroblewski (14., Eigentor / Vorlage Ramelow), 0:2 K. Herrmann (18. / Dobirr), 0:3 Schönfeld (54. / Winterholt), 0:4 Schönfeld (62. / Schümann), 1:4 Karacömart (66.), 1:5 Ramelow (75., FE / K. Herrmann), 1:6 Schönfeld (85. / Schümann)

 

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Wroblewski (BSV 19) wegen wiederholtem Foulspiel (80.); Schuf (BSV 19) hält FE von Schümann (81.)

 

Gelbe Karte (HFC Falke): Brehmer

 

Zuschauer: 130

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
1Niclas BischoffTorwart00000
3Christopher DobirrAbwehr01000
5Damian HarasAbwehr00000
34Henrik PetersenMittelfeld00000
2Sebastian LoetherAbwehr00000
22Malte WinterholtMittelfeld01000
10Daniel BrehmerMittelfeld00100
27Jan RamelowMittelfeld11000
18Tobias HerbertAbwehr00000
19Keven HerrmannMittelfeld11000
9Steven SchönfeldSturm30000
7Christian SchümannSturm02000
28Colin HeathMittelfeld00000
13Björn Jan NaruhnMittelfeld00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .