VfL Hammonia II – HFC Falke e.V. (22. Spieltag)

Saison 2016/2017

Kreisliga 2

22. Spieltag

Kunstrasenplatz, Sternschanzen-Park

13:00 Uhr

VfL Hammonia II – HFC Falke 2:9 (0:4)
Sternschanzenpark (Kunstrasen), Sternschanze 9, 20357 Hamburg
Sonntag, 19.03.2017, 13:00 Uhr

 

Unsere Spieler waren vor dem Auftritt beim VfL Hammonia gewarnt. Spitzenreiter Altona 93 II konnte erst in den Schlussminuten den Dreier auf dem Kunstrasenplatz an der Sternschanze einfahren. Diesen Nervenkitzel schob die Hellmann-Elf schnell einen Riegel vor. Keven Herrmann setzte zweimal entschlossen nach (8., 11.) und brachte die Falken in Front. In der Folge kamen die Hausherren besser in Fahrt, außer einigen Standardsituationen sprang aber nichts Zählbares heraus. Wesentlich effizienter der Falke: Herrmann setzte sich klasse durch, Querpass und Herbert aus Nahdistanz (35.). Wenig später erhöhte Tobias Leuthold auf 4:0.

 

Platzverweise und Schützenfest

 

Die zweite Hälfte begann allerdings mit einem Rückschlag. Sören Lühr foulte am Sechzehner-Eck einen Hammonia-Akteur, der fällige Freistoß flog durch die Drei-Mann-Mauer hindurch ins kurze Eck (49.). Wenig später schwächte sich die Bayraktar-Eleven aber selbst. Kapitän Hakan Bitkin wollte Torsteher Ritter den Ball beim Abschlag stibitzen, Schiedsrichter Hoepffner ahndete das Vergehen mit Gelb – Bitkin war bereits verwarnt und musste frühzeitig zum Duschen (55.). Eine sehr harte Entscheidung. Die Gegenwehr war spätestens gebrochen nachdem Sören Lühr nach einer Ecke von Ramelow den durchrutschenden Ball mustergültig in den Knick setzte (59.). Petersen (70.), Heath (80.) und Litrico (87.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Die Hausherren hatten noch zwei „Highlights“ zu bieten. Einen fragwürdigen Strafstoß (Dobirr soll bei einer Ecke gehalten haben) schoss Samet Aydin eindrucksvoll in die Maschen. Der Schlusspunkt war dann unrühmlich. Dustin Grimm beleidigte Tobias Herbert und kassierte glatt Rot (89.).

„Ich bin über weite Teile des Spiels zufrieden. Die Jungs sollten ein Zeichen setzen, das haben sie mit einem soliden Auftritt gemacht“, bilanzierte Trainer Hellmann, der derzeit auf einen prallgefüllten Kader blicken kann. „Derzeit haben wir den absoluten Konkurrenzkampf im Team – genau das, was sich die Mannschaft im Winter vorgenommen hat.“

 

HFC Falke: 14 Ritter – 8 Lühr, 3 Dobirr, 2 Loether, 11 Litrico – 34 Petersen (70. 10 Brehmer), 27 Ramelow – 20 Leuthold (65. 4 Heath) – 30 Bräuer, 19 K. Herrmann (78. 22 Winterholt), 18 Herbert

 

Tore: 0:1 K. Herrmann (8.), 0:2 K. Herrmann (11.), 0:3 Herbert (35.), 0:4 Leuthold (39.), 1:4 Sen (49.), 1:5 Lühr (59.), 1:6 K. Herrmann (67.), 1:7 Petersen (70.), 2:7 Aydin (77.), 2:8 Heath (80.), 2:9 Litrico (87.)

 

Gelbe Karte (HFC Falke): Christopher Dobirr

 

Gelb-Rote Karte: Bitkin (55., Unsportlichkeit)

 

Rote Karte: Grimm (89., Beleidigung)

 

Zuschauer: 130

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
14Anton RitterTorwart00000
8Sören LührMittelfeld11000
3Christopher DobirrAbwehr02100
2Sebastian LoetherAbwehr00000
11Angelo LitricoAbwehr10000
34Henrik PetersenMittelfeld10000
27Jan RamelowMittelfeld03000
20Tobias LeutholdSturm10000
30Yannick BräuerMittelfeld00000
19Keven HerrmannSturm31000
18Tobias HerbertMittelfeld10000
10Daniel BrehmerMittelfeld00000
22Malte WinterholtMittelfeld00000
4Colin HeathMittelfeld11000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .