SC Sternschanze II – HFC Falke e.V.

Saison 2016/2017

Freundschaftsspiel

Kunstrasenplatz, Sternschanzen-Park

15:00 Uhr

SC Sternschanze II – HFC Falke 2:3 (0:2)
Sternschanze (Kunstrasen), Sternschanze 9, 20357 Hamburg
Sonntag, 12.02.2017, 15:00 Uhr

 

Wintertest Nummer sechs ging zum Bezirksligisten SC Sternschanze II, der in der West-Staffel als Tabellendritter überwintert.

 

Falke mit einem sehr konzentrierten Auftritt in den ersten 45 Minuten. Die beste Phase wurde durch zwei Abseitstore eingeläutet. Erst war es ein Doppelkopfpass Leuthold/Petersen, den Erstgenannter ins leere Tor drückte, ehe eine tolle Kombination über Leuthold, Oehlenschläger und Ramelow die Anerkennung verweigert wurde. Davon unbeeindruckt, das es weiterhin torlos stand, spielte der HFC weiter direkt nach Vorne. Oehlenschläger mit Übersicht im Strafraum und Heath vollendete freistehend zur überfälligen Führung (29.). Haras nickte eine Herbert-Flanke, in Folge ein kurz ausgeführten Ecke, in die Maschen (32.) und machte den Doppelschlag perfekt.

 

Eine durchaus höhere Pausenführung war im Bereich des Möglichen. Leuthold (11.), Ramelow (13.), Grienig (24.), Oehlenschläger (38.) und Litrico (42.) verpassten weitere Tore für die Hellmann-Elf. Der SCS konnte sich dagegen kaum gegen die stabile Defensive durchsetzen. Einzig Faqiryars Volley (10.), der knapp über das Ziel flog, brachte den Kasten vom ehemaligen Schanze-Keeper Matti Kirchner in Gefahr.

 

Nach diversen personellen Wechseln war die Situation nach Wiederanstoß eine komplett andere. Schanze II deutlich bissiger und mit mehr Spielanteilen, allerdings wenig zwingenden Tormöglichkeiten. Eine der wenigen nutzte Pascal Mieta zum Anschlusstreffer (55.).

 

Kaum richtete der Schreiber dieser Zeilen den Blick Richtung Grill (leckere Brat- und Currywürste übrigens), hört er von der Bank der Gastgeber einen lauten Schrei: „Hey Schiri, lass Falke auffüllen und uns weiter Elf-gegen-Elf spielen“. Unterzahl? Was war passiert? „Schümi“, kaum auf dem Feld, holte sich eine „Ampelkarte“ ab – erinnerte alles irgendwie an Rissen 2015. Aber wie stellte der „Sünder“ nach Abpfiff augenzwinkernd fest: „Das ist ja schon 1 ½ Jahre her…“ So etwas gibt es auch nur im Testspiel, in dem auch dem SCS daran gelegen war, einen personellen Gleichstand zu haben.

 

Fußball gab es auch noch. Die einzig echte Chance nutzte Falke eiskalt zur Vorentscheidung. Heath flankte auf den zweiten Pfosten, an dem Leuthold den Fuß hinhielt und das 1:3 (69.) markierte. Der SCS II mit Wut im Bauch und Rio Roman Sylvester Koch auf dem Feld. Sternschanzes #7 im 2. Versuch erfolgreich – nachdem er eine Direktabnahme (83.) vorbeischoss – und verkürzte mit einem fulminanten 25 Meter Schuss zum 2:3-Endstand (86.).

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Matthias Kirchner (ab 46.: 14 Anton Ritter) – 2 Sebastian Loether (ab 46.: 16 Matthias Jänicke), 6 Dennis Grienig, 5 Damian Haras (ab 46.: 3 Christopher Dobirr), 11 Angelo Litrico (ab 46.: 7 Christian Schümann / ab 66.: 11 Angelo Litrico) – 34 Henrik Petersen, 27 Jan Ramelow – 33 Timo Oehlenschläger (ab 46.: 10 Daniel Brehmer) – 9 Colin Heath, 17 Tobias Leuthold (ab 85.: 33 Timo Oehlenschläger), 18 Tobias Herbert (ab 77.: 2 Sebastian Loether)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Heath (29. / Vorlage Oehlenschläger), 0:2 Haras (32. / Herbert), 1:2 Mieta (55.), 1:3 Leuthold (69. / Heath), 2:3 Koch (86.)

 

Zuschauer: 47

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
24Matthias Kirchner (ab 26.01.17)Torwart00000
2Sebastian LoetherAbwehr00000
6Dennis Grienig (ab 26.01.17)Mittelfeld00000
5Damian HarasAbwehr10000
11Angelo LitricoSturm00000
34Henrik PetersenMittelfeld00000
27Jan RamelowMittelfeld00000
33Timo OehlenschlägerMittelfeld01000
9Colin HeathMittelfeld11000
17Tobias Leuthold (ab 26.01.17)Sturm10000
18Tobias HerbertAbwehr01000
3Christopher DobirrAbwehr00000
7Christian SchümannSturm00010
10Daniel BrehmerMittelfeld00000
14Anton RitterTorwart00000
16Matthias JänickeAbwehr00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .