HFC Falke e.V. II – FC Roland Wedel II (Pokal, Achtelfinale)

Saison 2016/2017

Holsten-Pokal

Pokal, Achtelfinale

Stellingen 2

19:30 Uhr

HFC Falke II – FC Roland Wedel II 3:1 (1:0)
Stellingen 2 (Grand), Sportplatzring 36, 22527 Hamburg
Freitag, 09.12.2016, 19:30 Uhr

 

Pokal-Achtelfinale zum Jahresabschluss und der 3. der Kreisliga 7, Roland Wedel II, war zu Gast am Sportplatzring. Dies wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auch der letzte Auftritt einer Falken-Mannschaft auf dieser altehrwürdigen Anlage gewesen sein, die in Kürze stillgelegt wird.

 

Falke versuchte von Beginn an das Spiel an sich zu reißen und drängte den FCR in die Defensive. Der agile Köksal Arslan setzte sich auf links durch und spielte in den Fünfmeterraum. Eigentlich hätte Roland-Keeper Üstündag den Ball nur aufnehmen müssen, ließ ihn aber passieren, so dass Semtner nur noch einzuschieben brauchte – 1:0 (11.)! Chakraborty nahm den Kasten zudem unter Beschuss, zielte knapp daneben (9. / 26.) bzw. Üstündag rettete im Nachfassen gegen seine Bogenlampe (21.).

 

Der HFC störte die Gäste früh im Spielaufbau, so dass sich der beste Wedeler Akteur, Tugay Hayran, die Bälle oftmals in der eigenen Hälfte abholte. Gefährlich wurde es nur durch seine Freistöße, die knapp am von “Küche” gehüteten Tor vorbei segelten (14. / 28.).

 

Weder bis zur Pause noch in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten. Die Himburg-Elf machte weiterhin die Räume eng und ließ die technisch starken Spieler von Roland nicht zur Entfaltung kommen.

 

Falke mit einem Weckruf durch Dehne, der über rechts in den Strafraum eindrang und klug auf Strauch ablegte. Dessen Direktabnahme fischte Üstündag überragend von der Linie (64.). Zwei Minuten später war er gegen den Schuss von Joker Keven Herrmann, der aus dem Gewühl zum 2:0 traf, machtlos. Eingeleitet wurde diese Szene von Lennart Ewald, dem besten Falken, der nicht nur defensiv abräumte, sondern mit klugen Pässen zu gefallen wusste. Auch die nächste Aktion ging auf sein Konto. Doppelpass mit K. Herrmann, der per Hacke ablegte, aber Ewalds 18 Meter Schuss parierte Üstündag (72.).

 

Die aufregende Schlussphase wurde durch ein Abseitstor von Wedel eingeläutet (80.), dem Schiedsrichter Schulz-Greco die Anerkennung verweigerte. Nur zwei Minuten später sollte doch der Anschluss fallen. Ein weiter Üstündag-Abstoß erreichte Ufuk Mutlu, der den Ball geschickt gegen Pa-Doudou Mbye abschirmte und aus fünf Metern einschoss. Roland II wollte dies als Zeichen zur Aufholjagd nehmen und attackierte die Falken sofort nach dem Wiederanstoß. Arslan lieferte per 20 Meter Schuss zum 3:1 (83.) allerdings die umgehende und perfekte Antwort. Erneut Sekunden später Roland II mit der Möglichkeit auf den erneuten Anschluss, doch Küchenmeister rettete den zwei Tore-Vorsprung.

 

Als sich die Gäste aufgrund der Undiszipliniertheit von Muhammed Sahin selbst dezimierten (85.), war das Spiel entschieden und der HFC Falke zog verdient in das Viertelfinale ein. Nicht ohne noch eine Slapstick-Einlage von Üstündag, der bei einem Rückpass über den Ball schlug und diesen an den Außenpfosten rollen ließ (90.+2). Damit überwintern die sogenannten „Falke Amateure“ in ihrer ersten Saison sogleich im Holsten-Pokal.

 

Aufstellung HFC Falke II:
1 Nils Küchenmeister – 4 Jan-Niklas Dehne, 7 Pa-Doudou Mbye, 13 Christopher Herrmann, 5 Angelo Litrico – 16 Lennart Ewald, 8 Sebastian Semtner (ab 44.: 27 Keven Herrmann) – 21 Markus Stromberger, 10 Surjya Chakraborty (ab 69.: 31 Jacob Bauermeister), 9 Robert Strauch (ab 89.: 23 Simon Kopeinig) – 11 Köksal Arslan
Trainer: Dennis Himburg

 

Tore: 1:0 Semtner (11. / Vorlage Arslan), 2:0 K. Herrmann (66. / Stromberger), 2:1 Mutlu (82.), 3:1 Arslan (83. / K. Herrmann)

 

Gelbe Karten (Falke II): Litrico, Najari

 

Besondere Vorkommnisse: Najari erhält als Auswechselspieler die Gelbe Karte (67.); Rote Karte für Sahin (Roland II) wegen Schiedsrichterbeleidigung (85.)

 

Zuschauer: 181

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
1Nils KüchenmeisterTorwart00000
4Jan-Niklas DehneAbwehr00000
7Pa-Doudou MbyeAbwehr00000
13Christopher HerrmannMittelfeld00000
5Angelo LitricoSturm00100
16Lennart EwaldMittelfeld00000
8Sebastian SemtnerMittelfeld10000
21Markus StrombergerMittelfeld01000
10Surjya ChakrabortyMittelfeld00000
9Robert StrauchSturm00000
11Köksal ArslanSturm11000
27Keven HerrmannSturm11000
31Jacob BauermeisterAbwehr00000
23Simon KopeinigMittelfeld00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .