SC Vorwärts Wacker Billstedt – HFC Falke e.V.

Saison 2016/2017

Freundschaftsspiel

Öjendorfer Weg

16:00 Uhr

SC Vorwärts/Wacker 04 Billstedt – HFC Falke 5:2 (2:1)
Öjendorfer Weg 3 (Kunstrasen), Öjendorfer Weg 80, 22119 Hamburg

Sonntag, 19.02.2017, 16:00 Uhr

 

Falke zu Gast beim Tabellenzweiten der Landesliga Hansa und Vorwärts/Wacker zeigte sofort, wo sie ihre Stärken haben: Schnelles Spiel über die Außenbahnen. Dies sollte auch die frühe Führung für die Elf von Dennis Kreutzer bringen. Ulas Dogan bediente von rechts Mou-Inzou Bachir, der zum 1:0 (4.) einschoss. Einen Doppelschlag der Gastgeber verhinderte Niclas Bischoff, der nur eine Minute später gegen Juro Julardzija rettete.

 

Nach knapp einer Viertelstunde probierte es Dogan aus der Distanz, setzte das Leder aber am Kasten vom HFC vorbei. Gefährlicher wurde es wenn Mou-Inzou Bachir in vorderster Reihe am Ball war. So nutze er eine Beckmann-Vorarbeit (diesmal über den linken Flügel) zum 2:0 (27.). Weitere Chancen ließ er ungenutzt als er eine Hereingabe verpasste (37.) und aus der Drehung daneben schoss (43.).

 

Falke hatte dagegen wenig Offensivakzente zu setzen. Bis kurz vor dem Pausenpfiff war es einzig Oehlenschläger (8. / 33.), der das von Boris Lastro gehütete V/W-Tor in Gefahr brachte. Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit zeigte die Hellmann-Elf ihre Qualitäten nach Standards. Eine Herbert-Freistoßflanke wurde klug von Petersen für Bräuer aufgelegt, der freistehend verkürzte.

 

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte das zwei Klassen höher spielende Heimteam seine Dynamik. Dogan überlief Herbert und die anschließende Flanke lenkte der gerade eingewechselte Chris Herrmann (der ebenso wie Dehne am Mittag über 90 Minuten für Falke II im Einsatz war) unglücklich ins eigene Tor. V/W kontrollierte in der Folgezeit die Begegnung und erzielte durch  Julardzija den schönsten Treffer des Spiels, als dieser per Bogenlampe zum 4:1 (57.) traf.

 

Bräuer zog über links an und fand den aufgerückten Basti Loether, der aus kurzer Distanz zum 4:2 verkürzen konnte (77.). Die Freude über den Anschluss währte nicht lange, da die Billstedter den alten Torabstand wieder herstellten. Dogan trat zum Elfmeter an und verlud Bischoff – 5:2 (79.), was auch der Endstand wurde. Die letzte Chance in diesem Spiel ließ Petersen liegen (88.), als Falke nach einem Eckstoß gegen sich schnell umschaltete.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

1 Niclas Bischoff – 7 Jan-Niklas Dehne (ab 46.: 5 Christopher Herrmann), 3 Christopher Dobirr, 2 Sebastian Loether, 18 Tobias Herbert – 34 Henrik Petersen, 10 Daniel Brehmer – 27 Jan Ramelow – 9 Colin Heath (ab 46.: 8 Sören Lühr), 33 Timo Oehlenschläger, 30 Yannick Bräuer
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Bachir (4.), 2:0 Bachir (27.), 2:1 Bräuer (45. / Vorlage Petersen), 3:1 Herrmann (46., ET), 4:1 Julardzija (57.), 4:2 Loether (77. / Bräuer), 5:2 Dogan (79., FE)

 

Zuschauer: 71

Erstellt in .