Groß-Flottbeker SV – HFC Falke e.V. (Pokal, 1. Runde)

Saison 2017/2018

ODDSET-Pokal

Pokal, 1. Runde

Sportplatz Groß Flottbeker SV

18:45 Uhr

 

Groß Flottbeker SV II – HFC Falke 2:3 (1:2)
Wilhelmshöh 2 (Grand), Notkestr. 89, 22607 Hamburg
Mittwoch, 26.07.2017, 18:45 Uhr

 

Zum wiederholten Male innerhalb von wenigen Tagen reiste Falke an die Wilhelmshöh, um dort um den Einzug in die 2. Runde des Oddset-Pokals zu spielen. Der Grund, dass das ursprünglich angesetzte Spiel nicht regulär beendet werden konnte, war die schwere Verletzung von Björn Naruhn, der sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen hat. Auch von dieser Stelle nochmals Gute Besserung, Björn!

 

Falke mit der ersten Offensivaktion, als Litrico im Strafraum gefoult wurde und Oehlenschläger sicher zur frühen Führung verwandelte (5.). Die Freude darüber währte nicht lange, da Kirchner an einem Rückpass vorbeischlug und damit Arabi-Hashemi den Ball zum Ausgleich servierte. In der Folgezeit stand der Kreisklassist aus Groß Flottbek defensiv sicher und wurde auch in der Offensive mutiger. Mehr als Halbchancen kamen dabei aber nicht heraus.

 

Falke in der 24. Minute mit einem schönen Angriff über Bräuer, der quer auf „Oehli“ legte, dessen Schuss im letzten Moment noch geblock werden konnte. Acht Minuten später war es Bastian, der zum 2:1 abstaubte, als Halx einen Litrico-Freistoß nur abklatschte. Dies war auch der Halbzeitstand, der jedoch nach dem Seitenwechsel nicht lange Bestand haben sollte.

 

Einem Flottbeker Eckball von links folgte das 2:2 (49.). Von der Verteidigung war in diesem Moment nichts zu sehen und David von Essen verwertete freistehend aus fünf Metern. Die direkte Antwort folgt beinahe durch Lorenzens Kopfball, der aber knapp über den Kasten segelte. Wenig später die Großchance die GFSV in Führung zu schießen, doch Sami Jemal schloss einen Konter überhastet ab (55.).

 

Der finale Treffer sollte für den Gast fallen. Einen in die Mitte abgewehrten Eckball traf Oehlenschläger optimal und per Aufsetzer zum Sieg (71.). In der Schlussphase wurde es nochmal hektisch, da Groß Flottbek teils überhart einstieg. In Folge einer Rudelbildung musste Arabi-Hashemi vorzeitig den Platz verlassen, ehe nach fünfminütiger Nachspielzeit (wegen Verletzungsunterbrechungen) der Einzug in Runde zwei perfekt gemacht wurde. In dieser geht es zuhause gegen den SC Pinneberg.

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Matthias Kirchner – 2 Hagen Bastian (ab 59.: 22 Malte Winterholt / ab 90.+3: 10 Daniel Brehmer), 3 Christopher Dobirr, 31 Onno Lorenzen, 7 Christian Schümann – 9 Yannick Bräuer, 6 Dennis Grienig, 34 Henrik Petersen, 11 Angelo Litrico (ab 46.: 27 Jan Ramelow) – 4 Colin Heath, 33 Timo Oehlenschläger
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Oehlenschläger (5., FE / Foul an Litrico), 1:1 Arabi-Hashemi (14.), 1:2 Bastian (32. / Vorlage Litrico), 2:2 von Essen (49.), 2:3 Oehlenschläger (71.)

 

Zuschauer: 187

 

Gelbe Karte (HFC Falke): Heath, Petersen, Lorenzen

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für Arabi-Hashemi (GFSV) wegen unsportlichem Verhalten (90.+2)

 

 

Das ursprünglich angesetzte Spiel ist am 22.07.2017 in der 14. Minute beim Stand von 0:0 aufgrund der schweren Verletzung von Björn Naruhn abgebrochen worden.

Aufstellung HFC Falke:

24 Matthias Kirchner – 13 Niclas Spranger, 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 11 Angelo Litrico – 17 Björn Naruhn, 6 Dennis Grienig, 34 Henrik Petersen, 9 Yannick Bräuer – 4 Colin Heath, 7 Christian Schümann

Trainer: Dirk Hellmann

Erstellt in .