HFC Falke e.V. – VfL 93 (7. Spieltag)

Saison 2017/2018

Bezirksliga Nord

7. Spieltag

Rudi-Barth-Stadion

15:00 Uhr

 

HFC Falke – VfL 93 Hamburg 2:1 (1:0)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstr. 17, 22769 Hamburg
Dienstag, 03.10.2017, 15:00 Uhr

 

Nachholspiel am Tag der Deutschen Einheit – was unter dem Strich mehr Krampf und Kampf bedeutete, aber am Ende drei wichtige Punkte für die Hausherren bedeutete. Kurzum ein Arbeitssieg, dessen Art und Weise nebensächlich ist.

 

Auf tiefem Boden gab es in der Anfangsphase kaum Torchancen hüben wie drüben. Nach 25 Minuten bediente Tobi Leuthold seinen Offensivpartner Keven Herrmann mustergültig und der traf ins kurze Eck zum 1:0. Weitere Gelegenheiten die Führung auszubauen verpassten Haras (36.), dessen Kopfball von Inacio von der Linie gekratzt wurde, sowie Herrmann. Erst knallte er den Ball an die Latte (43.), ehe er nach starkem Leuthold-Pass knapp vorbei schoss (45.).

 

Doch hätte das Pendel vor der Herrmann-Doppelchance auch in die andere Richtung ausschlagen können. Kohpmann (11.), Bokalarsky (24.) und Hehlke (37.) vergaben für die Mannen vom Stadtpark. Die beste Chance ließ allerdings Benjamin Marschall liegen, als er in Folge eines Ritter-Fehlpasses aus rund 25 Metern den Ball nicht im leeren Tor unterbrachte (39.).

 

Auch die Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte (ähnlich wie in Durchgang eins) bot wenig Torraumszenen. Einzig Leuthold (56.), nach schönen Spielzug über Litrico und Herrmann, verpasste das mögliche 2:0. Dies folgte wenig später vom eingewechselten Oehlenschläger, der von Herrmann (dieser allerdings abseitsverdächtigt) freigespielt wurde.

 

Leuthold traf zwar zum Dritten, wurde allerdings (fälschlicherweise) wegen Abseits zurück gepfiffen (76.). Zudem vergaben Oehlenschläger (73.) und Leuthold (84.) freistehend, so dass Falke nach dem Anschlusstreffer von Marschall (82.) noch zittern musste. Vorher rettete Ritter bereits mit einem starken Reflex gegen einen verdeckten Inacio-Schuss (67.) und parierte auch die letzte Aktion von Samek (90.+4).

 

Kurz darauf war Schluss, Falke hatte drei Punkte mehr auf dem Konto und ließ den VfL 93 weiterhin punktlos am Tabellenende zurück.

 

Aufstellung HFC Falke:

14 Anton Ritter – 2 Hagen Bastian, 5 Damian Haras, 3 Christopher Dobirr, 19 Angelo Litrico – 34 Henrik Petersen, 10 Daniel Brehmer – 4 Colin Heath (ab 60.: 33 Timo Oehlenschläger), 20 Tobias Leuthold, 6 Dennis Grienig (ab 71.: 13 Niclas Spranger) – 27 Keven Herrmann (ab 85.: 7 Christian Schümann)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Herrmann (25. / Vorlage Leuthold), 2:0 Oehlenschläger (62. / Herrmann), 2:1 Marschall (82.)

 

Zuschauer: 258

Erstellt in .