HFC Falke e.V. – HSV BU II (25. Spieltag)

Saison 2017/2018

Bezirksliga Nord

25. Spieltag

Rudi-Barth-Stadion

12:00 Uhr

 

HFC Falke – HSV Barmbek-Uhlenhorst II 3:2 (2:1)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstr. 17, 22769 Hamburg
Sonnabend, 14.04.2018, 12:00 Uhr

 

Verfolgerduell in der Bezirksliga und BU II reiste mit einer Serie von 15 Spielen ohne Niederlage an die Waidmannstraße. Die Qualität zeigten die in gelb-blau (das Tragen der hellblauen Glückstrikots hatte der Schiedsrichter aufgrund Farbähnlichkeit untersagt) spielenden Barmbeker auch von Beginn an.

 

Falke war überhaupt noch nicht wach. Haras Anspiel auf Leuthold zu ungenau, BU II presste in Person von Moritz Scholz und Paul Smit traf trocken von der Strafraumgrenze zur frühen Führung (2.). Victor Steen verpasste wenig später zu erhöhen, als er aus aussichtsreicher Position einen Freistoß knapp am Tor vorbeisetzte (6.).

 

Der HFC brauchte rund zehn Minuten um in die Begegnung rein zu kommen, konnte sich im Laufe der Zeit Feldvorteile erarbeiten ohne wirklich Zwingendes zu bieten. Erst Bräuer, der Keeper Driessen mit einem fulminaten Schuss zu einer Flugeinlage zwang, brachte Gefahr vor das Tor der Gäste (26.). Zwei Minuten später war die Defensive von BU II erneut nicht sortiert. Petersen mit einem feinen Pass auf Herrmann, der noch an Driessen scheiterte, dieser dann aber gegen den Abstauber von Schönfeld machtlos war – 1:1!

 

Die Pausenführung von 2:1 war aufgrund der Spielanteile durchaus verdient, das zustande kommen aber glücklich. Herrmann, frei vor Driessen, kam zu Fall und Schiedsrichter Rublik zeigte zum Entsetzten der Gäste auf den Punkt. Leuthold, humorlos, verlud den Keeper und netzte rechts unten ein (35.). Nach einem Konter über Leuthold und Herrmann verpasste es Bräuer die Führung auszubauen (43.), was aber auch etwas viel des Guten gewesen wäre.

 

Nach gut einer Viertelstunde des Neutralisierens meldete sich die Haimerl-Elf mit zwei Halbchancen zurück. Jozic (62.) und Smit (63.) konnten Falke-Torsteher Kirchner aber nicht überwinden. Dies tat auf der gegenüberliegenden Seite Tobi Leuthold in unnachahmlicher Weise. Ein Doppelpass mit Keven Herrmann und unser 20er zog direkt von der linken Strafraumecke ins kurze Eck ab und überraschte Driessen – 3:1 (67.)! Schönfeld (68.) und Herrmann (70.) scheiterten mit ihren Schüssen und verpassten es den Deckel auf den Topf zu setzen.

 

Zehn Minuten vor dem Ende kamen die Gäste nämlich im Anschluss an eine Ecke zum 3:2. Smit schoss aus rund 16 Metern ein und ließ nochmal Hoffnung bei den Barmbeker aufkommen. Die letzte Chance vereiltete Kirchner gegen Jozic (90.), auch das anschließende Eckenfestival in der Nachspielzeit veränderte nichts mehr an dem Ergebnis. Falke siegt verdient in einem Kampfspiel auf durchweichtem Boden und rückt BU II mit einem Punkt Rückstand (bei drei Spielen weniger) auf die Pelle.

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Matthias Kirchner – 2 Hagen Bastian, 31 Onno Lorenzen, 5 Damian Haras, 28 Denys Karmazyn – 20 Tobias Leuthold, 34 Henrik Petersen – 6 Dennis Grienig (ab 66.: 8 Sören Lühr), 30 Yannick Bräuer (ab 69.: 3 Christopher Dobirr), 27 Keven Herrmann – 9 Steven Schönfeld (ab 82.: 7 Christian Schümann)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Smit (2.), 1:1 Schönfeld (28. / Vorlage Herrmann), 2:1 Leuthold (35., FE / Foul an Herrmann), 3:1 Leuthold (67. / Herrmann), 3:2 Smit (80.)

 

Zuschauer: 229

 

Gelbe Karten (HFC Falke): Leuthold, Haras, Bastian

 

Erstellt in .