HFC Falke e.V. – SC Sperber (30. Spieltag)

Saison 2017/2018

Bezirksliga Nord

30. Spieltag

Rudi-Barth-Stadion

12:00 Uhr

 

+++ Gem. Urteil vom HFV Sportgericht vom 06.06.2018 wird das abgebrochene Spiel mit 3:0 zugunsten vom HFC Falke gewertet +++

 

HFC Falke – SC Sperber abgebrochen (2:0)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstr. 17, 22769 Hamburg
Sonnabend, 26.05.2018, 12:00 Uhr

 

Ein Spiel um die bronzene Ananas, sprich Platz 3, sollte es werden. Bei sommerlichen Bedingungen, fast zu heiß für Fußball, eröffneten ein paar „Schwimmfalken“ auf der Gegengerade mit Hilfe zweier Planschbecken die Freibadsaison. Dass es nicht ganz so heiter vonstatten ging, hing mit den Geschehnissen auf dem Rasen, insbesondere der 68. Minute, zusammen.

 

Aber der Reihe nach: Es entwickelte sich zu großen Teilen ein Sommerkick, der kaum Schwung zu verzeichnen hatte. Nach sechs Minuten weckte NKB den Assistenten durch Zuruf, woraufhin dieser auf auch „brav“ die Fahne zum Abseits hob… Zumindest kurz schien es, als ob zumindest die Mannschaften in Folge dessen wacher würden, doch nach je einer Torraumaktion plätscherte das Spiel wieder dahin. Baarz verfehlte mit einem 30 Meter Freistoß das Ziel nur knapp (9.) und Herrmann setzte den Ball ebenfalls haarscharf vorbei (12.). Noch knapper wurde es in der 43. Minute, als abermals Herrmann nur den Außenpfosten traf.

 

Kaum waren die Seiten gewechselt, fielen erst die Tore, dann flogen bei manchen die Sicherungen raus. Schönfeld, nach einem Missverständnis in der Sperber-Defensive, mit den Akteuren im Krabbelmodus und plötzlich ein Pfiff – Elfmeter! Grienig verwandelte humorlos (47.) und Schümann stellte fünf Minuten später nach einem erneuten Patzer in der Hintermannschaft der Gäste auf 2:0.

 

Kurz darauf wurde Keven Herrmann vermeintlich im Strafraum gefoult, doch diesmal blieb die Pfeife stumm. Den aufgestauten Frust (vermutlich auch wegen eines üblen Fouls gegen ihn in Halbzeit 1) bekam sein Gegenspieler mit einem Tritt zu spüren, woraufhin unser 27er folgerichtig vorzeitig zum Duschen musste (55.).

 

Die Partie wurde nun bissiger geführt und nach einem harten Einsteigen an der Seitenlinie vom spielenden „Co“ der Gäste zückte Schiedsrichter Weber Rot für Obermeier (67.). Was Ruhm, der damit seinem Namen nun wirklich keine Ehre erwies, verleitete den Unparteiischen anzugehen und zu schubsen, mag ein Rätsel bleiben. Fakt ist jedoch, dass das Spiel nach dieser Aktion vom Schiedsrichter für beendet erklärt wurde.

 

Bleibt festzuhalten, dass sich die Akteure von Sperber nach dem ersten Schock zu den Falke-Anhängern begaben, um sich zu entschuldigen. Dies wurde mit Applaus bedacht, schließlich leiden Spieler und Offizielle von Sperber, ob einer solchen Dummheit eines Einzelnen, schon genug.

 

Viel bitterer wurde der Nachmittag für den HFC und insbesondere Hagen Bastian, der sich das Kreuzband gerissen hat und monatelang ausfallen wird. Von dieser Stelle die besten Genesungswünsche!

 

Kommt gut durch die kurze Sommerpause – am Do., 14.06.18 ist Trainingsauftakt incl. DRK-Blutspendeaktion im Rudi-Barth-Stadion!

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Matthias Kirchner – 2 Hagen Bastian (ab 25.: 8 Sören Lühr), 31 Onno Lorenzen, 5 Damian Haras, 28 Denys Karmazyn – 6 Dennis Grienig, 22 Malte Winterholt, 34 Henrik Petersen, 7 Christian Schümann – 27 Keven Herrmann, 9 Steven Schönfeld

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Grienig (47., FE / Foul an Schönfeld), 2:0 Schümann (52.)

 

Zuschauer: 307

 

Besondere Vorkommnisse: Rote Karten für Herrmann (55., Tätlichkeit), Obermeier (Sperber / 67., grobes Foulspiel) und Ruhm (Sperber / 68., Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter); Spielabbruch nach Angriff auf den Schiedsrichter nach 68 Minuten.

 

Erstellt in .