VSG Stapelfeld – HFC Falke e.V.

Saison 2017/2018

Freundschaftsspiel

Sportplatz VSG Stapelfeld

15:00 Uhr

 

VSG Stapelfeld – HFC Falke 0:7 (0:3)
Am Drehbarg (Kunstrasen), Am Drehbarg 1, 22145 Stapelfeld
Sonntag, 28.01.2018, 15:00 Uhr

 

In Gedenken an Frank Kesseler, den langjährigen Betreuer und Freund der VSG Stapelfeld, wurde dieses Spiel ausgetragen. Ursprünglich für Sommer bzw. Herbst 2015 angesetzt, fiel es jedoch wiederholt wegen Starkregens aus. Mittlerweile hat Stapelfeld, die in der Kreisliga 6 beheimatet sind, einen Kunstrasen und kann somit wetterunabhängig spielen, was den Untergrund angeht.

 

Nach einer Gedenkminute für den Verstorbenen nahm das Spiel sofort Fahrt in Richtung Tor der Hausherren auf. Falke wusste durch gutes Passspiel zu gefallen und führte nach einer Viertelstunde mit 2:0. Grienig und Schümann trafen früh für die Gäste, die sich insbesondere durch Bräuer spielfreudig zeigten.

 

Eben jener Bräuer scheiterte erst am Keeper der Hausherren (20.), ehe er – in einem Konter von Keven Herrmann per Diagonalball in Szene gesetzt – den Ball haarscharf am Ziel vorbei lupfte (33.). Nur eine Minute später traf Herrmann auf Grienig-Vorlage, der sich für den Assist zur Führung revanchierte.

 

Schümann konnte es nicht nur mit einer Einzelaktion, als er aus 18 Metern abzog und den VSG-Torwart prüfte (48.), sondern auch spielerisch, in dem er Bräuer bediente, dessen Querpass Herrmann nur noch einschieben brauchte (53.). Der schönste Spielzug des Nachmittags bedeutete das 4:0 aus Falkensicht.

 

Ein Doppelpack von Hagen Bastian machte das halbe Dutzend voll. Nach 57 Minuten staubte er einen 20 Meter-Freistoß von Grienig ab und traf elf Minuten später auf Bräuer-Zuspiel (seine 3. Vorlage heute) aus spitzem Winkel. Direkt im Anschluss fand Colin Heath Brehmer, der den Ball überlegt von der Strafraumgrenze zum Endstand von 7:0 einschob.

 

Bräuer vergab leichtfertig den 8. Treffer, als er einen Elfmeter über den Querbalken setzte (72.). Nichtsdestotrotz ein guter Aufgalopp, insbesondere in Anbetracht des kleinen Kaders – zumal noch einige Akteure im vorherigen Spiel für die Zwote im Einsatz waren. Neben den sportlichen Aspekten wusste auch das kulinarische Angebot sowie das Vereinsheim der Stapelfelder zu überzeugen.

 

Aufstellung HFC Falke II:

24 Matthias Kirchner – 2 Hagen Bastian, 31 Onno Lorenzen, 5 Damian Haras, 11 Denys Karmazyn – 17 Henrik Petersen (ab 60.: 16 Colin Heath), 10 Daniel Brehmer – 27 Keven Herrmann, 6 Dennis Grienig (ab 58.: 33 Timo Oehlenschläger), 30 Yannick Bräuer (ab 84.: 18 Dirk Hellmann) – 7 Christian Schümann
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Grienig (8. / Vorlage Herrmann), 0:2 Schümann (15. / Bräuer), 0:3 Herrmann (34. / Grienig), 0:4 Herrmann (53. / Bräuer), 0:5 Bastian (57. / Grienig), 0:6 Bastian (68. / Bräuer), 0:7 Brehmer (69. / Heath)

 

Zuschauer: 70

 

Besonderes Vorkommnis: Bräuer schießt FE über das Tor (72.)

 

Fotos (von Sandra Rodriguez): Impressionen vom Spiel

Erstellt in .