HFC Falke e.V. – HSV BU II (BZL Nord, 26. Spieltag)

Saison 2018/2019

Bezirksliga Nord

BZL Nord, 26. Spieltag

Rudi-Barth-Stadion

12:00 Uhr

 

HFC Falke – HSV Barmbek-Uhlenhorst II 1:1 (1:1)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstr. 17, 22769 Hamburg
Sonnabend, 27.04.2019, 12:00 Uhr

 

Das dritte Topteam in Folge zu Gast beim HFC Falke, diesmal der Tabellendritte BU II. Das beste Rückrundenteam setzte zu Beginn die Akzente und den HFC unter Druck. Scholz prüfte Torsteher Pagenkop, der den fehlenden Wendt vertrat, per Kopf (6.). In der Anfangsphase konnte einzig Hanke mit einem Distanzschuss, der über den Querbalken gelenkt wurde (15.), für Gefahr sorgen.

 

Plötzlich ging es schnell – BU II konterte im Anschluss an den Eckball. Bei dem langen Ball auf Wesemann waren sich Haras und Pagenkop uneinig, der vermeintliche Befreiungsschlag wurde vom BU-Käpt’n geblockt und letztendlich ins verwaiste Tor geschossen (16.). In der Phase hätten die Barmbeker nachlegen müssen, doch parierte Pagenkop gegen Steen (18.) und einen Stark-Schuss kratzte Gonzalez von der Linie (21.), nachdem „Page“ an einem Eckball vorbei griff.

 

Und wenn du deine Chancen nicht nutzt… Anstatt einer komfortableren Gäste-Führung glich Falke aus. Einen abgewehrten Ball knallte Bräuer per Dropkick rechts unten in die Maschen – 1:1 (29.). Vom Spielverlauf ein schmeichelhaftes Remis zum Seitenwechsel, auch wenn die Gäste in der Schlussviertelstunde nicht mehr spielbestimmend auftraten, da Falke besser gegen hielt.

 

Der HFC spielte fortan auf den eigenen Anhang zu und war deutlich besser in der Partie drin. Hanke setzte seinen Schuss daneben (65.) und Riemer, von Schönfeld mustergültig per Hacke geschickt, vergab freistehend vor BU-Keeper Marquardt (77.). Ansonsten fehlte oftmals der finale Pass im Spiel der Hellmänner, um das Spiel noch zu drehen.

 

Für die Haimerl-Elf vergab Steen (75.), dessen abgefälschter Schuss von Pagenkop über die Latte gelenkt wurde, die einzig nennenswerte Chance im zweiten Durchgang. Zwar wurden die Barmbeker in der Schlussphase nochmals mutiger und kamen in der Nachspielzeit zu zwei aussichtsreichen Standards, die aber für Falke folgenlos blieben. Somit am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden, dass den HFC weiterhin auf Platz 2 in der Bezirksliga Nord sowie ebenfalls auf zweiten Rang in der Koeffizentenberechung aller Zweitplatzierten der Bezirksligen ließ.

 

Aufstellung HFC Falke:

1 Steven Pagenkop – 15 Sebastian Gonzalez, 31 Onno Lorenzen, 5 Damian Haras, 28 Denys Karmazyn – 30 Yannick Bräuer (ab 90.+1.: 18 Alexander Ernst), 25 Finn Hanke – 6 Dennis Grienig (ab 65.: 9 Steven Schönfeld), 33 Thomas Koster, 13 Alexander Briegert – 7 Timo Riemer (ab 80.: 14 Shahin Taheri)

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Wesemann (16.), 1:1 Bräuer (29.)

 

Zuschauer: 229

 

Gelbe Karte (HFC Falke): Gonzalez

 

Erstellt in .