HFC Falke e.V. – SC Union 03 (13. Spieltag)

Saison 2016/2017

Kreisliga 2

13. Spieltag

Rudi-Barth-Stadion

12:00 Uhr

HFC Falke – Union 03 7:0 (6:0)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstraße 17, 22769 Hamburg
Sonnabend, 22.10.2016, 12:00 Uhr

 

Nach der eher überschaubaren Leistung gegen Lurup II vorige Woche tritt die Erste des HFC Falke heute gegen Union 03 an. Ein Heimspiel für beide also, win-win wie Sprachexperten auch sagen würden.

 

Dass die Falken Lust auf Wiedergutmachung haben, merkt der geneigte Zuschauer bereits nach drei Minuten. Einige Union-Spieler wischen sich noch den Schlaf aus den Augen, da flankt Litrico auch schon von links in den Strafraum und findet Schönfeld, der den Ball trocken ins Tor befördert. Der HFC-Stürmer macht auch direkt weiter und verwandelt eine weitere Flanke, diesmal von Ramelow, per Kopf zum 2:0 (9. Minute). Sieben Minuten später verhindert Brehmer den lupenreinen Schönfeld-Hattrick, indem er selbst mit einem Fernschuss trifft. Eigentlich ein ganz schönes Tor.

 

Falke spielt sich jetzt in einen Rausch, scheint sich den ganzen angestauten Frust über die letzte Niederlage von der Seele schießen zu wollen. Union hat kaum etwas dagegen zu setzen. Einziger Lichtblick bei den Gästen sind die vereinzelten Dribblings vom 2er (in einigen Kreisen als Union-Messi bekannt).

 

Tore fallen jetzt quasi im Zehn-Minuten-Takt: Schönfeld zum 4:0 (25.) nach Heath-Vorlage, Herbert zum 5:0 (35.) nach Schönfeld-Assist und schließlich wieder Schönfeld zum 6:0 (43.) nach erneuter Heath-Vorlage. Es ist wohl angebracht zu sagen, dass Steven Schönfeld einen ganz guten Tag erwischt hat.

 

Nach der Pause bringt HFC-Übungsleiter Hellmann Arslan und Schümann für Litrico und Ramelow in die Partie. Am Spielverlauf ändert sich jedoch nicht sonderlich viel. Falke weiterhin komplett dominant, Union ohne ernstzunehmende Gefahr für Torwart Ritter. Die insgesamt 339 Schaulustigen sehen, wie Falke einen Gang raus nimmt, Tore fallen jetzt nicht mehr in wahnwitzigem Tempo und man kann auch einen kurzen Abstecher zum Bierstand wagen, ohne Gefahr zu laufen etwas zu verpassen. Sehr nachsichtig vom Gastgeber.

 

So ganz ohne Tor in Halbzeit zwei will sich der HFC aber dann doch nicht verabschieden und so verwandelt Dobirr einen Winterholt-Freistoß per Kopf zum 7:0 (67.). In der Schlussphase wird das Match etwas fahrig, Herbert handelt sich nach einer kleinen Schubserei noch die obligatorische Gelbe Karte ein, ansonsten scheinen sich beide Teams nun endgültig mit dem Ergebnis zufrieden zu geben. Union war es vermutlich aber schon nach ca. 20 Minuten.

 

Aufstellung HFC Falke:
Ritter – Dobirr, Petersen, Jänicke, Litrico (ab 46.: Schümann) – Winterholt, Ramelow (ab 46.: Arslan / ab 80.: Ofosu) – Brehmer – Heath, Schönfeld, Herbert
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 1:0 Schönfeld (3., Vorlage: Litrico), 2:0 Schönfeld (9., Ramelow), 3:0 Brehmer (16.), 4:0 Schönfeld (25., Heath), 5:0 Herbert (35., Schönfeld), 6:0 Schönfeld (43., Heath), 7:0 Dobirr (67., Winterholt)

 

Zuschauer: 339
Gelbe Karten: Winterholt, Herbert

(ym)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
14Anton RitterTorwart00000
3Christopher DobirrAbwehr10000
16Matthias JänickeAbwehr00000
34Henrik PetersenMittelfeld00000
11Angelo LitricoSturm01000
22Malte WinterholtMittelfeld01100
27Jan RamelowMittelfeld01000
10Daniel BrehmerMittelfeld10000
4Colin HeathMittelfeld02000
9Steven SchönfeldSturm41000
18Tobias HerbertAbwehr10100
7Christian SchümannSturm00000
19Köksal ArslanSturm00000
6Dennis Ofosu (bis 17.01.17)Mittelfeld00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .