HFC Falke e.V. – SV Uhlenhorst-Adler (BZL Nord, 20. Spieltag)

Saison 2018/2019

Bezirksliga Nord

BZL Nord, 20. Spieltag

Rudi-Barth-Stadion

12:00 Uhr

 

HFC Falke – SV Uhlenhorst-Adler 1:0 (0:0)
Rudi-Barth-Stadion (Rasen), Waidmannstr. 17, 22769 Hamburg
Sonnabend, 02.03.2019, 12:00 Uhr

 

Schmutzige Siege sind doch die schönsten! Im Endeffekt war es mehr Krampf als Kampf, doch was einzig zählt ist der Dreier. Timo Riemer erlöste den HFC in der Schlussminute mit seinem ersten Ligatreffer für Falke I.

 

Doch bis dahin war es ein zähes Treiben auf dem Grün im Rudi-Barth-Stadion. Bennet Packheiser (12.) und Riemer (27.) vor dem Seitenwechsel sowie Schönfeld kurz nach diesem (47.) scheiterten mit ihren Schüssen an Adler-Keeper Seidel bzw einem der Abwehrbeine. Die einzig nennenswerte Chance der Gäste parierte Marco Wendt, der den Vorzug gegenüber Steven Pagenkop bekam, von Widmayer (48.).

 

Ansonsten schenkten sich beide Teams nichts und es wurde hüben wie drüben ordentlich ausgeteilt. Bei UH-Adler übertrieb es Ebanda etwas und konnte nach dem zweiten heftigen Einsteigen von Glück sprechen, dass er nicht mit der Ampelkarte vom Platz musste, sondern sein Trainer ihn „nur“ prompt auswechselte (31.).

 

In der Schlussphase dezimierten sich die Gäste durch zwei Platzverweise, zwischen diesen jagte Riemer den Ball (nachdem Schönfelds Schuss abgewehrt wurde) zum vielumjubelten Siegtreffer unter die Latte. Gegen neun Adler verpasste es Briegert den Sack endgültig zuzumachen (90.+4), doch reichte das eine Tor um über Nacht an die Tabellenspitze zu springen.

 

Aufstellung HFC Falke:

32 Marco Wendt – 28 Denys Karmazyn, 34 Henrik Petersen, 16 Philip Bröcker, 29 Christian Schümann (ab 37.: 3 Angelo Litrico) – 26 Darius Nicolai (ab 64.: 13 Alexander Briegert), 6 Dennis Grienig – 11 Bennet Packheiser (ab 46.: 9 Steven Schönfeld), 33 Thomas Koster, 14 Shahin Taheri – 7 Timo Riemer

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tor: 1:0 Riemer (90. / Vorlage Schönfeld)

 

Zuschauer: 286

 

Gelbe Karten (HFC Falke): Nicolai, Taheri

 

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Weber (UH-Adler) wegen wiederholtem Foulspiel (86.); Rote Karte für Stelter (UH-Adler) wegen groben Foulspiel (90.+2)

 

Erstellt in .