HFC Falke e.V. – SV West-Eimsbüttel (Pokal, 1. Runde)

25.07.2015 2015/2016 Pokal 1. Runde Spielbericht HFC Falke vs. West Eimsbüttel

Saison 2015/2016

ODDSET-Pokal

Pokal, 1. Runde

Stadion Stellingen

Die Mannschaft in Zahlen

12:00 Uhr

Kleine Fotogalerie

HFC Falke – SV West-Eimsbüttel 3:0 (1:0)
Oddset-Pokal, 1. Runde

 

Stadion Stellingen (Rasen), Sportplatzring 36, 22527 Hamburg
Sonnabend, 25.07.2015, 12:00 Uhr

 

Nach über einem Jahr Vorlaufzeit seit der Vereinsgründung sowie einer einmonatigen Vorbereitungszeit incl. sieben Testspielen stand es nun endlich an: HFC Falke Pflichtspiel Nummer 1! Kurz vor dem Anpfiff erhielten die Falken noch moralische Unterstützung vom Hamburger SV, der via twitter viel Glück wünschte.

 

Beide Mannschaften starteten verhalten ins Spiel und versuchten Ordnung in die eigenen Reihen zu bekommen. Die beeindruckende Kulisse vor mehr als 750 Zuschauern sowie die imposante Choreo zum Einlaufen trugen sicherlich zu dem etwas nervösen Beginn dazu. So kam es aufgrund einer Unsicherheit auch zu der ersten Chance im Spiel, nachdem Onno Lorenzen im eigenen Strafraum ein Querschläger unterlief (10.), Wespe aber kein Kapital daraus schlagen konnte.

 

Da wenig aus dem Spiel klappte, versuchte Falke über Standards zum Erfolg zu kommen. Eine Freistoßflanke von Tobi Herbert aus rund 40 Metern segelte über den Kopf von Angelo Litrico und dann knapp links am Tor vorbei (16.). Besser machten es die Elf von Dirk „Helle“ Hellmann vier Minuten später. Eine Ecke (Wespe-Keeper Florian Stolle klärte einen Braasch-Schuss) von Tobi Herbert fand den Kopf von Christopher „Stoffi“ Dobirr und der spielende Co-Trainer schädelte den Ball mit solcher Wucht auf das Tor, dass der Rettungsversuch auf der Linie zwecklos war. 1:0 für die Falken!

 

Der nächste ruhende Ball – diesmal jedoch auf der anderen Seite – brachte erneut Gefahr. Einen 30-Meter-Freistoß von Sebastian Jahnke, der noch abgefälscht war, rettete Dennis Verstege und lenkte den Ball im Nachfassen um den Pfosten (25.). In der Folgezeit waren Torchancen Mangelware, wären jedoch möglich gewesen, wenn der letzte Pass konsequenter gespielt worden wäre. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff Tim Dießner ein letztes Ausrufezeichen setzte. Seinen 14-Meter-Schuss parierte Dennis Verstege glänzend (45.+1) und rettete so die Führung in die Kabine.

 

Die Halbzeitansprache von „Helle“ zeigte Wirkung und Falke war nun deutlich entschlossener im Mittelfeld, ließ Wespe kaum noch über die Mittellinie kommen. Stattdessen wurden eigene Chancen kreiert, jedoch durch Timo Braasch (49. / Kopfball), Angelo Litrico (55. / setzt den Ball knapp links vorbei, als er frei auf den Keeper zulief) und Christian Schümann (62. / erster Ballkontakt per Kopf nach Jan Ramelow-Freistoßflanke) vergeben.

 

Die beiden Auswechslungen machten sich sofort bemerkbar. Falke war weiter in der Lage trotz schwülwarmen Wetter hohes Tempo zu gehen und belohnte sich mit dem 2:0. Einen langen Ball von Tobi Herbert nahm Timo Braasch im Wespe-Strafraum an und netzte ein (68.). Fünf Minuten später die Gelegenheit für ihn einen Doppelpack zu schnüren. Erst um kurvte er seinen Gegenspieler, doch sein Schuss wurde von Florian Stolle glänzend über die Latte gelenkt.

 

Es war nur noch der HFC Falke am Drücker. Der nächste brandgefährliche Standard landete bei Basti Semtner, der das Kunststück vollbrachte den Ball am zweiten Pfosten aus knapp drei Metern am Tor vorbei zu setzen (78.). Und weiter ging es Richtung Wespe-Tor: Nach schöner Kombination war die Flanke von Angelo Litrico zu hoch für, den in aussichtsreicher Position lauernden, Francis Fabian. Christian Schümann ließ seine Gegenspieler im Strafraum wie Slalomstangen stehen, bekam den Ball aber nicht mehr gefährlich auf das Tor gezogen. Und Basti Semtner köpfte eine Ecke von Francis Fabian rechts vorbei. Dies spielte sich alles innerhalb von gut 60 Sekunden rund um die 81. Minute ab.

 

Den Schlusspunkt setzten die beiden Joker. David Rogge zog mit Schwung in den Strafraum und legte quer auf Christian Schümann. Dieser verwandelte mit links trocken links unten zum 3:0 (88.).

 

Ein, aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, hochverdienter Sieg in diesem historischen Spiel für den HFC Falke, der damit in die 2. Runde des Verbandspokals einzogen ist. Zu dem glänzenden Nachmittag passte es ins Bild, dass die Sturmwarnung am Morgen des Spieltags aufgehoben worden ist, und der Himmel erst gut eine Stunde nach Abpfiff seine Schleusen öffnete, als sich sintflutartige Regenfälle über die Anlage am Sportplatzring ergossen.

 

 

Aufstellung HFC Falke:

24 Dennis Verstege – 3 Christopher Dobirr, 5 Damian Haras, 31 Onno Lorenzen, 18 Tobias Herbert – 27 Jan Ramelow, 21 Timo Wedler (ab 61.: 17 Francis Fabian), 8 Sebastian Semtner – 13 Björn Naruhn (ab 61.: 7 Christian Schümann), 16 Timo Braasch, 11 Angelo Litrico (ab 86.: 23 David Rogge)
Trainer: Dirk Hellmann

Tore: 1:0 Christopher Dobirr (20. / Vorlage Tobias Herbert), 2:0 Timo Braasch (68. / Tobias Herbert), 3:0 Christian Schümann (88. / David Rogge)

 

Gelbe Karte (HFC Falke): Christian Schümann

Zuschauer: 760

 

 

 

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts (dd)

 

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
24Dennis Verstege (bis 20.01.17)Torwart00000
3Christopher DobirrAbwehr10000
31Onno LorenzenAbwehr00000
5Damian HarasAbwehr00000
18Tobias HerbertAbwehr01000
27Jan RamelowMittelfeld00000
8Sebastian SemtnerMittelfeld01000
13Björn Jan NaruhnSturm00000
21Timo WedlerMittelfeld00000
11Angelo LitricoSturm00000
16Timo Braasch (bis 16.02.17)Sturm10000
17Francis Fabian (bis 28.06.16)Mittelfeld00000
7Christian SchümannSturm10100
23David RoggeMittelfeld01000
12Dennis EttmeierTorwart00000
20Niklas Koopmann (bis 20.01.17)Sturm00000
22Torben AschendorfAbwehr00000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

 

Kleine Fotogalerie:

25.07.2015: HFC Falke – SV West-Eimsbuettel, ODDSET Pokal 1. Runde, Saison 2015 / 2016, Sportplatzring, Hamburg, Copyright: Patrick Franck

Erstellt in .