Inter Eidelstedt – HFC Falke e.V. (6. Spieltag)

Saison 2016/2017

Kreisliga 2

6. Spieltag

Wolfgang-Meyer-Sportanlage, Platz 2

Die Mannschaft in Zahlen

15:00 Uhr

Inter Eidelstedt – HFC Falke 1:3 (0:1)

 

Wolfgang-Meyer-Sportplatz
Samstag, 03.09.2016, 15:00 Uhr

 

Das Spiel gegen Inter Eidelstedt lässt sich wohl am besten unter der Kategorie ‚Arbeitssieg‘ verbuchen. Relativ schnell fiel dem geneigten Zuschauer auf, welche Taktik Eidelstedt in dieser Partie verfolgen würde: harte Zweikämpfe, Diskussionen und Konter.

 

Anfänglich schien es auch so, als ob dieser Plan aufgehen würde – Falke konnte sich keine wirklichen Torchancen erspielen, hatte lediglich die größeren Spielanteile. Nach 15 Minuten tauchte dann auf einmal Eidelstedts Gökhan Ariduru frei vor Torwart Verstege auf, jagte den Ball aber übereilt über den Kasten.

 

Weitere 15 Minuten später wiederholt sich diese Szene fast genauso noch einmal. Diesmal bringt es ein Inter-Akteur fertig, nach einem Freistoß den Ball nicht einmal auf das Falke-Tor zu bringen.

 

Offensiv tritt Falke zu diesem Zeitpunkt kaum in Erscheinung, werden beinahe alle Angriffsversuche doch durch zum Teil rüde Fouls im Keim erstickt. Ein wirklicher Spielfluss kann nicht entstehen, der Schiedsrichter wirkt nicht wirklich konsequent in seinen Entscheidungen.

 

Kurz vorm Pausenpfiff ist es dann doch endlich soweit und Falke kann in Führung gehen. Sören Lühr trifft mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 43. Minute.

 

Die zweite Hälfte beginnt mit ein paar Minuten Verzögerung, da der Schiedsrichter anscheinend eine etwas längere Pause benötigte. Falke schien die Erholung offensichtlich gut getan zu haben, die Mannschaft erschien nun druckvoller.

 

Dennoch war es Eidelstedt, die das nächste Tor erzielen konnten. Nach einer abgewehrten Ecke konnte der Inter-Kapitän Emre Keles aus dem Rückraum zum Ausgleich einschießen. Das Remis hielt jedoch nur fünf Minuten, ehe Daniel Brehmer mit einem scharf getretenen Eckball direkt ins Tor traf.

 

Kurz darauf machte der HFC dann den Sack zu, indem Köksal Arslan eine Kopfballverlängerung vom eingewechselten Bräuer eiskalt nutzte und zum 1:3 traf. Es folgte ein exzessiver Protest der Eidelstedter, die Arslan im Abseits gesehen hatten. Der Schiedsrichte blieb jedoch, wie das ganze Spiel über, inkonsequent und zog nicht die verdiente zweite Gelbe für einige Inter-Spieler.

 

Weniger Glück hatte Colin Heath, der in der 90. mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, nachdem er einen Eidelstedt-Angriff mit einem taktischen Foul stoppte.

 

Im Endeffekt ein verdienter Sieg für Falke und ein gutes Zeichen dafür, dass die vorangegangene Schwächephase eben auch nur das war – eine Phase.

 

Aufstellung HFC Falke:
Verstege – Wedler, Dobirr, Jänicke, Loether –Heath, Winterholt (ab 62. Litrico), Brehmer, Lühr – Braasch (ab 70. Bräuer), Arslan (ab 83. Schümann)

 

Tore: 0:1 Lühr (43.), 1:1 Keles (60.), 1:2 Brehmer (65.), 1:3 Arslan (71. / Vorlage Bräuer)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot für Heath (90. / wdh. Foulspiel), Rot für Loether (Unsportlichkeit nach Abpfiff)

Die Mannschaft in Zahlen:

# Spieler PositionToreAssistsGKGRKRK
24Dennis Verstege (bis 20.01.17)Torwart00000
21Timo WedlerAbwehr00000
3Christopher DobirrAbwehr00000
16Matthias JänickeAbwehr00000
2Sebastian LoetherAbwehr00001
4Colin HeathMittelfeld00110
22Malte WinterholtMittelfeld00000
10Daniel BrehmerMittelfeld10000
8Sören LührMittelfeld10000
20Timo Braasch (bis 16.02.17)Sturm00000
11Köksal ArslanSturm10000
7Christian SchümannSturm00000
11Angelo LitricoSturm00000
30Yannick BräuerMittelfeld01000

Legende: GK = Gelbe-Karten, GRK = Gelb-Rote-Karten, RK = Rote-Karten

Erstellt in .