TSV Sasel II – HFC Falke e.V. (BZL Nord, 30. Spieltag)

Saison 2018/2019

Bezirksliga Nord

BZL Nord, 30. Spieltag

Parkweg

15:00 Uhr

 

TSV Sasel II – HFC Falke 2:3 (0:1)
Alfred-Mager-Stadion (Kunstrasen), Saseler Parkweg 14, 22393 Hamburg
Sonntag, 26.05.2019, 15:00 Uhr

 

Zum Saisonende ging es zur Reserve vom TSV Sasel, doch Falke verpasste trotz eines Dreiers das selbstgesteckte Saisonziel, den Aufstieg in die Landesliga. Liegengelassen wurde diese Chance aber nicht am 30. Spieltag, sondern durch unnötige Punktverluste gegen die vermeintlich „Kleinen“ der Bezirksliga Nord.

 

Vor dem Seitenwechsel verpassten Taheri (18.) und Bennet Packheiser (37.) freistehend die Führung, die Sekunden vor dem Halbzeitpfiff doch noch folgen sollte. Karmazyn spielte den Ball flach von links herein und Petersen drückte das Runde am zweiten Pfosten ins Netz (45.+1).

 

Falke startete schwungvoll in den zweiten Durchgang. Lühr mit spielerischer Leichtigkeit an der Mittellinie, setzte Koster in Szene, der noch vergab, den Nachschuss verwandelte Weißner zum 0:2 (50.). Fünf Minuten später leitete Bräuer mit einem schnellen Einwurf den dritten Treffer ein: Lühr passte scharf in die Mitte und diesmal vollstreckte Koster.

 

Haras foulte Zielke – Strafstoß nach gut einer Stunde für die Hausherren. Erst schien so, als ob der Gefoulte selbst schießen würde, wurde dann jedoch ausgewechselt und Fabian Becker kam nicht nur auf das Feld, sondern verwandelte auch kompromisslos vom Punkt – 1:3 (62.). Sasel II übernahm nun trotz Unterzahl das Spielgeschehen, beim HFC war die Luft raus – auch mit dem Wissen von den Spielständen der Parellelbegegnungen, die die letzten rechnerischen Aufstiegshoffnungen zunichte machten.

 

Das mögliche 4. Tor wollte für Falke nicht mehr fallen. Weißners Zuspiel auf Schümann war zu ungenau (79.), ehe „Schümi“ vorbei köpfte (83.). Stattdessen klingelte es nochmals im Tor von Marco Wendt. Onno Lorenzen überwand seinen Keeper per Lupfer und erzielte sein erstes Eigentor im Herrenfußball überhaupt, bevor es ihn zukünftig in die Freizeitliga verschlägt.

 

Aufstellung HFC Falke:

32 Marco Wendt – 8 Sören Lühr, 34 Henrik Petersen (ab 67.: 31 Onno Lorenzen), 5 Damian Haras, 28 Denys Karmazyn – 30 Yannick Bräuer (ab 76.: 29 Christian Schümann), 25 Finn Hanke – 11 Bennet Packheiser, 26 Darius Nicolai, 14 Shahin Taheri (ab 46.: 23 Sven Weißner) – 33 Thomas Koster

Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Petersen (45.+1 / Vorlage Karmazyn), 0:2 Weißner (50. / Koster), 0:3 Koster (55. / Lühr), 1:3 Becker (62., FE), 2:3 Lorenzen (89., ET)

 

Zuschauer: 141

 

Gelbe Karten (HFC Falke): Lühr, Petersen, Nicolai

 

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Weise (Sasel II) wegen Foulspiels (59.)

 

Erstellt in .