Falke unterstützte SC Union 03 bei der Lokalrunde

Beitrag Lokalrunde Falke besucht Union

Lokalrunde, der Tag des Amateurfussballs

Der Tag des Amateurfussballs

 

Falke unterstützte Union 03 bei der Lokalrunde

 

Kreisliga 2 Kreisebene Hamburg
Am:
Sonntag den 12.10.2014, 11:00 Uhr
Wappen SC Union 03 gegen Wappen Altona 93
S. C. Union 03 1 : 2 Altona 93 II
zum Spielbericht von Sportmikrofon

 

“Mit Biergeruch und Zigarettenqualm, und mit Wölkchen weißen Atems, so bin ich beim Fußball angekommen…”! So besingen Abschlach in ihrer autobiographischen Ballade “Mit Papa an der Landesgrenze” ihre Kindheitserinnerungen und den ersten Kontakt mit dem runden Leder. Des Dülsens väterlichen Heimatverein Viktoria Wilhelmsburg gibt es mittlerweile nicht mehr. Und auch sonst hat sich viel geändert. Nicht nur in Wilhelmsburg, sondern bundesweit. Denn Biergeruch und Zigarettenqualm erleben viele Fußballanhänger heutzutage leider nicht mehr auf dem Platz, sondern häufig nur noch in der Kneipe oder noch häufiger in den heimischen vier Wänden. Auch und vor allem am Sonntag. Dieser gehörte früher einmal dem Amateursport.

Mittlerweile spielt auf Sky das 600 Kilometer entfernte Aalen gegen Sandhausen. Und das während hundert Meter weiter um die Ecke vielleicht gerade BU und Paloma oder HEBC und der ETV oder der HSC gegen den HTB ein echtes Lokalderby ausfechten. Fußballgucken bedeutet leider oftmals nur noch passive Berieselung statt persönlicher Identifikation. Fernsehen statt Fußball. Live statt Life. Ledergarnitur statt Landesgrenze.

Ein Großteil der Amateurvereine leidet daher schon seit längerem unter dem drastischen Rückgang der Zuschauerzahlen. Dieser Entwicklung sollte nun endlich Einhalt geboten werden.

Am Sonntag den 12.10.2014 fand in Deutschland und in der Schweiz unter dem Namen “Lokalrunde” zum ersten Mal der “Tag des Amateurfußballs” statt. Hinter der Aktion standen die Inititiatoren von “Glotze aus Stadion an! (http://gasa.blogsport.de/).

Ziel war es, den Amateurfußball wieder mehr in den Fokus zu rücken, gezielt Spiele an diesem Tag zu bewerben und Zuschauer anzulocken.

Zahlreiche Amateurvereine haben sich an dieser Aktion beteiligt und ihre Spiele auf Plakaten, in Stadionprogrammen und auf ihren Internet- und Facebookseiten angekündigt.

Ehrlicher Fußball mit Herz und Leidenschaft also – dafür steht auch der HFC Falke. Selbstverständlich haben wir daher versucht, unseren Teil zum Gelingen der “Lokalrunde” beizutragen. Da wir ja erst ab der nächsten Saison eine eigene Mannschaft (vor hoffentlich vielen Zuschauern) ins Rennen schicken werden, blieb uns “nur” ein Aufruf. Wir haben uns dafür entschieden, den traditionsreichen SC Union 03 im Heimspiel gegen die Zweite von Altona 93 zu unterstützen. Die sympathische Kassiererin der “Jonier” durfte sich zu diesem Kreisligaspiel um 11:00 Uhr dann immerhin über knapp 100 Zuschauer freuen. Die Aktion war also ein Erfolg, denn normalerweise kommen nur noch 15 bis 20 Besucher an die Waidmannstraße! Der Vereinswirt hatte eine Bierbude aufgebaut, es gab extra für uns Holsten Edel, Wurst vom Grill und die schon berühmten Frikadellen. Dazu noch schönes Wetter, nette Gesprächspartner und ein umkämpftes Spiel und eine wunderschöne Anlage mit absolutem oldschool Charme. Alle Anwesenden waren sich wohl darin einig, dass man sich hier als HFC Falke wirklich heimisch fühlen könnte. Mit dem Herzen und mit der Seele. Und vor allem mit sich selbst im Reinen! Wie früher. Mit Papa an der Landesgrenze.