Kommen und Gehen – ein Update zu unserer Zwoten

 

Die sicherlich berechtigte Frage, wer eigentlich unserer 2. Herren angehört, wurde in den vergangenen Monaten immer mal wieder gestellt. Schließlich wurde der Kader im Laufe dieser Saison mehr als ein Mal kräftig durcheinander gewirbelt.

 

Auch die sportliche Leitung staunte so manches Mal, wie schnell sich Meinungen einzelner Spieler änderten. Plötzlich wurde die Lust am Fußball verloren, es wurden wiederholt „berufliche Gründe“ genannt oder die fehlende Perspektive der Mannschaft als Argument geliefert. Obwohl oftmals derjenige selbst seinen Teil zu der teils miserablen Trainingsbeteiligung beigetragen hat. Selbstredend ist dies ein Hobby und zwingen können und wollen wir niemanden. Allerdings müssen wir feststellen, dass Loyalität und Ehrgefühl sowie die Verbindlichkeit, eine Zusage für eine komplette Saison zu tätigen, anscheinend immer seltener werdende Charaktereigenschaften sind.

 

In dieser Woche haben wir abermals drei Abgänge zu vermelden. Thorge Petersen, Marcel Stolte sowie sein Bruder Daniel Stolte werden Falke mit sofortige Wirkung verlassen.

 

Vielmehr erfreut es uns, Jungs verpflichten zu können, die Spaß am Fußball mitbringen oder bereits lange in unserem Verein verwurzelt sind. Ab sofort gehören Pascal Herrmanns (über 50 Spiele für Germania in Ober- und Landesliga), Milad Aghamohseni (zuletzt Cosmos Wedel), Markus Tober und Tim Petersen, der den meisten als „Pim“ aus der Kurve bekannt sein dürfte, dem Kader an. Da alle vier zuletzt pausierten, sind sie ab sofort spielberechtigt und können für Falke II auf Punktejagd in der Restserie gehen. Ergänzt werden die Neuen von Lino Singer, der nach einem halben Jahr in Asien wieder zurück in Hamburg ist und seit Mitte des Monats wieder für Falke auf dem Platz steht. 

 

Ebenso freuen wir uns sehr die Unterstützung von Tobias Herbert und Jan Ramelow vermelden zu können, die im letzten Sommer aus unterschiedlichen Gründen bei unserer Ersten aufgehört hatten. Beide hatten ihren Pass bei Falke gelassen, mit der damalige Ankündigung bei Bedarf zu helfen, was sie nun in die Tat umsetzen werden. Auch können wir uns auf die Hilfe von dem Trainerteam der Ersten verlassen, so dass auch „Helle“ und „Basti“ nochmal auf den Rasen zurückkehren werden.

 

Trotz oder gerade wegen der vielen personellen Veränderungen ist der Zusammenhalt im Kader nochmal gestärkt worden, so dass das Ziel für die Truppe von Michi Stegemann auch weiterhin lautet, Durchmarsch und Aufstieg in die Kreisliga. Ein Falke auf Beutezug lässt sich nicht aufhalten!

 

Danny Dwenger für die sportliche Leitung des HFC Falke e.V.