Bericht zur Mitgliederversammlung März 2018

 

Vergangenen Sonntag fand unsere Mitgliederversammlung in der Gaststätte Jedermann bei Union 03 statt. Gegen 15:00 Uhr hatten sich 31 Mitglieder eingefunden. 

Nach der Begrüßung folgte die Schweigeminute, zu Ehren aller verstorbenen Mitglieder, aber auch Freunden und Familienmitglieder rund um Falke.

 

Danach wurde der Antrag des Präsidiums “Ersatz der Zustimmung durch Zahlung einer Entschädigung (Ablöse)” durch Tamara Dwenger verlesen mit der entsprechenden Begründung. Wichtig war uns schon im Vorwege klar zu machen, dass es uns darum geht hier eine Entscheidung innerhalb der Mitgliedschaft zu fällen, da es sich hier um eine Grundsatzentscheidung des Vereins handelt. Mehrere Mitglieder meldeten sich zu Wort, stellten eigene Sichtweisen vor und diskutierten in einer angenehmen Atmosphäre. Der Antrag wurde mit einer 3/4 Mehrheit angenommen.

 

Unter Tagungsordnungspunkt 3 stand die Wahl des zweiten Rechnungsprüfers. Hier stellt sich Marco Graunke vor. Marco wurde ohne Gegenstimme gewählt. Auch an dieser Stelle nochmals “Herzlichen Glückwunsch”. 

 

Da es unter Punkt 4 “Verschiedenes” keine Wortmeldung gab, wurde die Rednerliste geschlossen und beendet. Die Versammlung geht definitiv, als die kürzeste MV in die Geschichtsbücher bei Falke ein.

 

Insgesamt bewerten wir diese Versammlung und auch den Weg dorthin als positiv, allerdings fragen wir uns warum lediglich 31 Mitglieder den Weg dorthin gefunden haben. Falke bezeichnet sich selbst als Verein in dem Mitbestimmung und Mitgestaltung an oberste Stelle stehen. Sicherlich kann und wird es immer Gründe geben, warum nicht alle Mitglieder teilnehmen können, doch eine Quote von unter 10% aller Mitglieder empfinden wir als kritisch. Daher bitten wir hier um offene Rückmeldung. Gerne persönlich, aber natürlich auch unter der bekannten Adresse praesidium@hfc-falke.de

 

Präsidium des HFC Falke e.V.