Ben M., Rechnungsprüfer

Ben M., Kandidat für das Amt des Rechnungsprüfers
 
Bitte stelle Dich kurz vor und sage uns, warum Du Dich für diesen Posten bewirbst.
Hallo mein Name ist Ben. Ich bewerbe mich um den Posten um Lisbeth in ihrer möglichen Funktion als Schatzmeister zu unterstützen!
 
Rückblick.
Wie bewertest Du die Entwicklung des HFC Falke seit Gründung 2014?
Kannst Du konkrete Dinge nennen, die dabei positiv und negativ waren?
Auch wenn wir ein selbstbestimmter Verein sind würde ich mir wünschen, im Interesse des allgemeinen Vorrankommens, dass dem gewählten Präsidium mehr Vertrauen geschenkt wird. In der Vergangenheit wurden gewisse Dinge zu sehr totgequatscht, was uns am Ende mehr blockiert, als voran gebracht hat. Jeder darf meiner Meinung nach “dagegen sein”, jedoch nur wenn er im gleichen Atemzug einen Vorschlag präsentiert wie er es anders oder besser machen kann. Immer zu sagen “das passt mir so nicht” halte ich für zu einfach. Auch muss sich eingestanden werden, dass der Aufbau einer eigenen Jugend unterschätzt worden ist. Der Nachwuchs ist ein hart umkämpfter Bereich, da wartet niemand auf uns bis wir pfeifen und alle kommen in Scharen.

Alles in allem jedoch kann der Verein, die Mitglieder, die Spieler, aber auch einfach nur die Sportinteressierten mit der Entwicklung im allgemeinen mehr als zufrieden sein. Sportlich hätte es nicht besser laufen können und auch als Verein haben wir “das Laufen” gelernt. Die wesentlichen Abläufe sind mittlerweile bekannt, ebenso wie die Anforderungen unter der Woche und am Wochenende.

 
Hier und jetzt.
Warum bist Du die richtige Person für den Posten und warum sollte man Dich wählen?
Das müssen andere beantworten. Jeder darf mich wählen, aber keiner muss es.
 
Ausblick.
Hast Du Pläne oder Visionen, die Du persönlich im Verein vorantreiben möchtest?
Wo siehst Du Falke in ein paar Jahren? Allgemeine Einschätzung und persönlicher Wunsch.
“Baby wenn du willst werde ich Opernsänger!”
Ein Teil vom Ganzen zu sein ist schon viel wert. Ansonsten, mehr Cider für den Express und weniger Fähnchen im Wind wären schön 😉
Wichtig ist das Mitwachsen von unten – eine eigene Jugend und das was neben dem Platz läuft, das Ehrenamt. Der Ausbau der ehrenamtlich arbeitenden Teams und der Aufbau einer eigenen Jugend müssen aktuell ganz oben in der Agenda stehen, ebenso wie das Finden eines Vereinsgeländes. Bei letzterem würde ich es vorziehen noch eine weile bei Union zu bleiben, bevor man halbe Kompromisse eingeht – der Steinwiesenweg ist nicht das was wir suchen, daher muss der Schritt überdacht werden. Jeder darf auf vergangenes stolz sein, solang er den Blick für das hier und jetzt, sowie die Zukunft nicht verliert. Die Anfangseuphorie ebbt langsam ab und das ist auch gut so. Wir kommen jetzt in eine entscheidende Phase, wo sich zeigen wird ob der Verein in sich so gefestigt ist, dass er auch mit Rückschlägen umgehen kann.
 
Wo siehst Du Falke in ein paar Jahren? Allgemeine Einschätzung und
persönlicher Wunsch.
Oberliga mit Potenz für mehr und den Schümi aka “Die Legende” in einer führenden Position im Verein.

Mein Wunsch wäre das der Verein sich kontinuierlich weiterentwickelt. Das müssen nicht immer die Meilensprünge und dürfen auch mal kleine Schritte sein, aber Stillstand ist der Tod. Das verteilen von Aufgaben, auf viele Schultern, statt auf ein paar wenige wird das Zünglein an der Waage sein und den Unterschied zu anderen Vereinen ausmachen, da wir so unseren hohen Standard aufrecht erhalten können.

 

 

Partner des HFC Falke e.V.: