Danke – Rückblick auf die Ehrenamtlichenfeier

 

Am vergangenen Sonnabend war es mal wieder soweit, der Verein hatte geladen und wollte allen ehrenamtlichen Helfern bei Speis und Trank einfach mal wieder “Danke” sagen. Wie das nun mal in einem Mitmachverein ist, bekommt man bei einer kurzen Nachfrage gleich auch das ganze Thema aufgebrummt und so lag die Aufgabe der Koordination der Feier auch plötzlich bei mir.

 

Nachdem wir im letzten Jahr gegrillt und im Anschluss Minigolf gespielt haben, war nun von vornherein klar, dass wir sicherlich nicht noch mal so viel Glück mit dem Wetter haben werden. So galt es nun etwas zu finden, bei dem wir möglichst viele Leute mitnehmen können und wetterunabhängig sind. Nach dem abwägen verschiedenster Optionen haben wir uns dann für die Variante “Spanferkel” entschieden. Karin und Frank stellten die “Casa Suding” zur Verfügung, Holsten spendierte das Bier, Jule den Cider und ich die Softgetränke sowie einen Heizpilz. Der Verein orderte das Schwein & Co und somit konnte es losgehen. 

 

Wir haben uns diesmal bewusst für einen offenen Aufruf entschieden, sodass sich jeder im Verein angesprochen fühlen konnte. Letzten Endes hatten wir 40 Zusagen, von denen dann auch etwas über 30 Leute den Weg in die “Casa Suding” gefunden haben. Die Hoffnung am Spieltag noch ein paar Nachzügler einsammeln zu können, hat ja bekanntlich der Wettergott zunichte gemacht.

 

Die ersten Falken trafen ab 15:30 Uhr ein und pünktlich um 16:30 Uhr kam dann auch das Spanferkel aus einer Bramfelder Schlachterei. Nach einigen warmen Worten unserer Präsidentin wurde  das Buffet im Anschluss direkt eröffnet. Apropos Buffet: es wurde spontan noch durch feine Häppchen von Dirk ergänzt, der einfach zwei Stunden früher kam und alles zur Vorbereitung und zum Servieren dabei hatte. Danke dafür!

 

Um auch diesmal einen spielerischen Aspekt in die Feier zu bringen, haben wir das “Falken-Duell” entwickelt. Hierbei galt es Stadien und berühmte Personen aus dem Fußball zu erraten, Getränke zu wiegen und zu schätzen, mit Münzen zu spielen sowie ein Falke-Kreuzworträtsel zu lösen. Nachdem ich anfangs etwas skeptisch war, ob und wie es angenommen wurde, stellte es sich schnell als kommunikatives Highlight heraus, denn auf einmal wuselten alle durcheinander und versuchten die Aufgaben zu lösen. Wenn dann selbst gestandene HSVer das eigene Volksparkstadion nicht auf Anhieb erkennen, war dann scheinbar doch die ein oder andere knifflige Aufgabe dabei. Nachdem die Sieger (Lutz & Sven sowie Nani) gekürt worden sind, gab es noch eine “Fleißige Falken”-Tasse für alle Teilnehmer… dann klang der Abend bei Musik & Tanz ganz laaaangsam (und etwas länger) aus.  

 

Auch ich möchte dann an dieser Stelle noch mal “Danke” sagen und zwar an alle Teilnehmer der Feier und insbesondere an Karin & Frank, die ihre “Casa” zur Verfügung gestellt haben. Danke an Carsten und Tamara für die Hilfe bei den Schleppereien zur Vorbereitung und Oli für das Münz-Spiel. Last but not least auch an meine Freundin Kerstin, die mich und die Vorbereitungen jeweils stundenlang in den Tagen zuvor ertragen musste sowie gemeinsam mit mir das Falken-Duell und die Preise erstellt hat. Danke!

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts

Markus