Spielbericht: SV Dohren – HFC Falke 4:7 (2:5)

 

Sportplatz Dohren (Rasen), Kakenstorfer Weg 14, 21255 Dohren
Sonnabend, 11.07.2015, 17:30 Uhr

 

Im Rahmen unseres Trainingslager haben wir gegen den heimischen SV Dohren aus der 2. Kreisklasse Harburg getestet. Von Beginn war den Jungs der Elan und Wille dies siegreich zu gestalten deutlich anzumerken. So führte die erste echte Torchance auch gleich zur Führung (5.): Eine Flanke von David Rogge verlängerte Angelo Litrico per Kopf und Francis Fabian staubte aus kurzer Distanz ab. Kaum war der Ball nach dem Wiederanstoß im Spiel, nahm Ben Mayer einen Fehlpass auf und versenkte den Ball aus 20 Metern im Tor des SVD (6.).

 

In der 10. Minute die erste Chance für Dohren als Tamas Wagner versuchte einen langen Ball per Lupfer im Falke-Tor unterzubringen, den Ball jedoch drüber setzte. Zwei Minuten später erneut Falke: Angelo Litrico verpasste eine Hereingabe von Tobi Herbert. Das 3. Tor soll jedoch kurz darauf fallen: Ben Mayer hat nach einem schönen Alleingang noch die Übersicht mit einem mustergültigen Querpass im Strafraum Francis Fabian in Szene zu setzen, der nur noch einschieben brauchte (14.). Nach Doppelpass mit Tobi Herbert setzte Ben Mayer den Ball rechts am SVD-Kasten vorbei (20.), um es wenig später besser zu machen: Per Dropkick jagte er den Ball (nach einem langen Einwurf von Francis Fabian) direkt unter die Latte (22.) – der schönste Treffer dieses Spiels!

 

Eine 4:0-Führung nach etwas mehr als 20 Minuten – die mitgereisten Falken waren komplett begeistert!

 

In dieser Phase kam Dohren besser ins Spiel, und verkürzte durch Sven Röske, der einen langen Ball von halblinks versenkte. Nachdem Ben Mayer (27. / 20 Meter-Schuss) und David Rogge (33. / Kopfball) weitere Chancen ausließen, erzielte Alexander Penderak das 2:4 per 18-Meter-Schuss. Beinahe wäre Dohren gar der Anschluss gelungen, doch Dennis Ettmeier parierte einen Schuss von Björn Carstens glänzend (44.). Im Gegenzug konterte Falke über Angelo Litrico, der fast zu weit vom SVD-Tor gedrängt worden war, doch dann die Übersicht behielt und Ben Mayer das 2:5 auflegte.

 

Sieben Tore in einer Halbzeit – Torraumszenen im Minutentakt. Ein spektakulärer und insgesamt starker Auftritt des HFC in der Nordheide.

 

Die erste Aktion in der 2. Halbzeit gehörte Niklas Koopmann, der eine Ecke von rechts einknöpfte (49.). Anschließend gestaltete Dohren das Spiel ausgeglichener und kam gefährlicher vor das Falke-Tor. Richtig brenzlig wurde es als ein Ball durch den Fünfmeterraum rutschte (61.), aber nicht auf das Tor kam, sowie bei einer Direktabnahme von Yannick Haller (63.), der drüber schoss. Zwischen diesen Chancen hatte Timo Wedler noch die Möglichkeit das 7. Falkentor zu schießen, doch auch sein Schuss ging über das Tor.

 

Minute 68: Dennis Ettmeier eilte zu ungestüm aus dem Strafraum, foulte Martin Heinz, Schiedsrichter Olaf Lahse ließ Vorteil laufen und der abgewehrte Ball prallte Thies Brunkhorst vor die Füße, der aus knapp 30 Metern ins leere Tor traf. Im Gegenzug die Kopfballchance für Björn Naruhn, aber er köpfte daneben. Auch an der nächsten Szene war der 13er beteiligt: Im Dohrener Strafraum wurde er kurz gezogen, doch der Pfiff blieb aus, ehe der Konter von Martin Heinz zum 4:6 abgeschlossen wurde (75.).

 

Der SVD blieb am Drücker, die Schüsse von Tom Leesch (77.) und Thies Brunkhorst (78.) verfehlten aber ihr Ziel. Anschließend spielte der HFC die Routine aus und machte das Spiel erst ruhig, um dann Ben Mayer in Szene zu setzen. Einen langen Pass von Angelo Litrico verwandelte er per Lupfer zum 4:7-Endstand. Ein überragendes Spiel vom Youngster mit der Nummer 19: Vier Tore und ein Assist! Als Schlusspunkt setzte Niklas Koopmann seinen Kopfball in der Nachspielzeit über die Latte.

 

Nach Abpfiff gab es auf und neben dem Platz kein Halten mehr. Der erste Sieg der Vereinsgeschichte des HFC Falke, dem insbesondere Mitte der 2. Halbzeit die kräftezehrenden Einheiten des Tages anzusehen waren, wurde gebührend gefeiert.

 

Aufstellung HFC Falke:
12 Dennis Ettmeier – 22 Torben Aschendorf (ab 53.: 28 Mats Jäger), 5 Damian Haras, 3 Christopher Dobirr, 18 Tobias Herbert (ab 46.: 21 Timo Wedler) – 27 Jan Ramelow (ab 73.: 18 Tobias Herbert), 8 Sebastian Semtner – 17 Francis Fabian (ab 73.: 19 Ben Mayer) – 23 David Rogge (ab 46.: 13 Björn Naruhn), 11 Angelo Litrico, 19 Ben Mayer (ab 46.: 20 Niklas Koopmann)
Trainer: Dirk Hellmann

 

Tore: 0:1 Francis Fabian (5. / Vorlage Angelo Litrico), 0:2 Ben Mayer (6.), 0:3 Francis Fabian (14. / Ben Mayer), 0:4 Ben Mayer (22. / Francis Fabian), 1:4 Sven Röske (25.), 2:4 Alexander Penderak (41.), 2:5 Ben Mayer (45. / Angelo Litrico), 2:6 Niklas Koopmann (49. / Angelo Litrico), 3:6 Thies Brunkhorst (68.), 4:6 Martin Heinz (75.), 4:7 Ben Mayer (81. / Angelo Litrico)

 

Zuschauer: 200

 

Trainingslager Dohren