Mitgliederversammlung Juni 2015

 

 

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des
Hamburger Fußball-Club Falke e.V.

 

Am Freitag, den 12. Juni 2015

Sportcafe (Clubheim am Furtweg, Furtweg 53a, 22523 Hamburg)

Einlass: ab 18:00 Uhr, Beginn 19:00 Uhr

 

 

 
 
Vorläufige Tagesordnung:
  • Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung
  • Anträge
  • Verschiedenes

Hinweise:
Satzungsgemäß dürfen nur Mitglieder des Hamburger Fußball-Club Falke e.V. an den Wahlen teilnehmen, insofern ist ein Lichtbildausweis mitzubringen.
Hamburger Fußball-Club Falke e.V.
Präsidium
Tamara Dwenger, Frank Suding, Christian Bieberstein, Philipp Markhardt, Danny Dwenger
Hamburg, den 29.04.2015
———————————————————————————————————————————
Aktualisierung vom 18.05.2015:
Satzungsänderungsanträge von Christian Bieberstein und Danny Dwenger vom 12.05.2015
Antrag auf Änderung der Satzung,
Liebes Präsidium,
hiermit stellen wir form- und fristgerecht folgende Anträge auf Änderung der Satzung.
Es wird der Antrag gestellt, die MV möge wie folgt beschließen:
Änderung des §14 – Auflösung
 Aktuelle Formulierung
§14 Satzungsänderungen und Auflösung

  1. Über Satzungsänderungen, die Änderung des Vereinszwecks und die Auflösung entscheidet die Mitgliederversammlung. Vorschläge zu Satzungsänderungen, Zweckänderungen und zur Auflösung sind den stimmberechtigten Mitgliedern bis spätestens einen Monat vor der Sitzung der Mitgliederversammlung zuzuleiten. Für die Beschlussfassung ist eine Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich. Änderungen oder Ergänzungen der Satzung, die von der zuständigen Registerbehörde oder vom Finanzamt vorgeschrieben werden, werden vom Präsidium umgesetzt und bedürfen keiner Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung. Sie sind den Mitgliedern spätestens mit der nächsten Einladung zur Mitgliederversammlung mitzuteilen.
  2. Bei Auflösung oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das gesamte Vermögen je zur Hälfte an den Hamburger Fußball-Verband e.V. und an den Hamburger Sport-Bund e.V., die es ausschließlich und unmittelbar zur Förderung des Sports zu verwenden haben.
  3. Eine Änderung dieser Satzung, durch welche die Mitbestimmung der Mitgliedschaft beschnitten wird oder § 1 (1), § 1 (4), § 4 (1), § 4 (2), § 4 (3), § 8 (3) und § 8 (4) berührt werden, bedarf der Zustimmung sämtlicher Mitglieder

Neue Formulierung (Änderung unterstrichen)
§14 Satzungsänderungen und Auflösung

  1. Über Satzungsänderungen, die Änderung des Vereinszwecks und die Auflösung entscheidet die Mitgliederversammlung. Vorschläge zu Satzungsänderungen, Zweckänderungen und zur Auflösung sind den stimmberechtigten Mitgliedern bis spätestens einen Monat vor der Sitzung der Mitgliederversammlung zuzuleiten. Für die Beschlussfassung ist eine Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich. Änderungen oder Ergänzungen der Satzung, die von der zuständigen Registerbehörde oder vom Finanzamt vorgeschrieben werden, werden vom Präsidium umgesetzt und bedürfen keiner Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung. Sie sind den Mitgliedern spätestens mit der nächsten Einladung zur Mitgliederversammlung mitzuteilen.
  2. Bei Auflösung oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das gesamte Vermögen je zur Hälfte an den Hamburger Fußball-Verband e.V. und an den Hamburger Sport-Bund e.V., die es ausschließlich und unmittelbar zur Förderung des Sports zu verwenden haben unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden haben.
  3.  Eine Änderung dieser Satzung, durch welche die Mitbestimmung der Mitgliedschaft beschnitten wird oder § 1 (1), § 1 (4), § 4 (1), § 4 (2), § 4 (3), § 8 (3) und § 8 (4) berührt werden, bedarf der Zustimmung sämtlicher Mitglieder

 Änderung des §5 – Absatz 9. – Mitgliedschaft
 Aktuelle Formulierung

  1. Über den Antrag auf Aufnahme entscheidet das Präsidium innerhalb von vier Wochen nach Eingang. Soweit dies im Einzelfall erforderlich ist, kann diese Frist auch überschritten werden. Die Entscheidung über den Aufnahmeantrag ist dem Bewerber schriftlich (per Brief oder E-Mail) zur Kenntnis zu bringen; sie bedarf jedoch keiner Begründung. Die Aufnahme von Mitgliedern gemäß § 5 Ziffer 2 erfolgt durch Abschluss einer Mitgliedschaftsvereinbarung.

Neue Formulierung (Änderung unterstrichen)

  1. Über den Antrag auf Aufnahme entscheidet das Präsidium innerhalb von vier Wochen nach Eingang. Soweit dies im Einzelfall erforderlich ist, kann diese Frist auch überschritten werden. Die Entscheidung über den Aufnahmeantrag ist dem Bewerber schriftlich (per Brief oder E-Mail) zur Kenntnis zu bringen; sie bedarf jedoch keiner Begründung Eine Ablehnung des Präsidiums muss begründet werden und ist anfechtbar. Über die Anfechtung entscheidet die Mitgliederversammlung. Die Aufnahme von Mitgliedern gemäß § 5 Ziffer 2 erfolgt durch Abschluss einer Mitgliedschaftsvereinbarung.

Die Aussprache zu den Anträgen erfolgt mündlich auf der Mitgliederversammlung,
 Änderung des §1 – Absatz 2. – Name, Sitz, Geschäftsjahr
 Aktuelle Formulierung

  1. Der Verein hat seinen Sitz in Hamburg und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Als Gründungstag gilt der 19.06.2014

Neue Formulierung (Änderung unterstrichen)

  1. Der Verein hat seinen Sitz in Hamburg und soll in das Vereinsregister eingetragen werden und ist am 17.07.2014 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Hamburg eingetragen worden. Als Gründungstag gilt der 19.06.2014

Änderung des §14 – Absatz 1. – Satzungsänderungen
Aktuelle Formulierung
1.  (…) bis spätestens einen Monat vor der Sitzung der Mitgliederversammlung zuzuleiten.
Neue Formulierung (Änderung unterstrichen)
1. (…) bis spätestens drei Wochen vor der Sitzung der Mitgliederversammlung zuzuleiten.
Änderung des §5 – Absatz 7. – Mitgliedschaft
Aktuelle Formulierung

  1. Der Verein wird Mitgliederwerbung nur in Vereins- oder spartenspezifischen Publikationen betreiben. (…)

Neue Formulierung (Änderung unterstrichen)

  1. Der Verein wird Mitgliederwerbung nur in Vereins- oder spartenAbteilungsspezifischen Publikationen betreiben. (…)

Änderung des §11 – Absatz 4 – Haftung
Aktuelle Formulierung

  1. Die Mitglieder des Vorstandes werden bei der Ausübung ihrer Geschäftsführung von der Haftung für einfache Fahrlässigkeit freigestellt; das gilt auch für die Überwachung der Tätigkeit hauptamtlicher Geschäftsführer und aller übrigen Mitarbeiter.

Neue Formulierung (Änderung unterstrichen)

  1. Die Mitglieder des Präsidiums Vorstandes werden bei der Ausübung ihrer Geschäftsführung von der Haftung für einfache Fahrlässigkeit freigestellt; das gilt auch für die Überwachung der Tätigkeit hauptamtlicher Geschäftsführer und aller übrigen Mitarbeiter.

Die Aussprache zu den Anträgen erfolgt mündlich auf der Mitgliederversammlung,
Christian Bieberstein                                                    Danny Dwenger
Antragssteller                                                              Antragssteller

Partner des HFC Falke e.V.: