Winterwechselspiele bei Falke

 

Eine größere Rochade gibt es im Winter im Kader von Falke I.

 

Wie bereits mehrfach verkündet verlässt uns Tobias Leuthold, um sich beruflich und privat in Brasilien niederzulassen. Auch Marvin Mathey wird den HFC Falke in der Winterpause verlassen. Sein Ziel ist der SuS Waldenau, der mit unseren Zweiten in einer Staffel spielt. Leider wird uns auch Timo Mäkelmann nicht mehr zur Verfügung stehen. Timo hatte sich in einer seiner ersten Trainingseinheiten letzten Winter so schwer verletzt, dass er nun schweren Herzens seine Fußballschuhe an den Nagel hängen muss. Auch Leon Packheiser wird uns in den verbleibenden elf Spielen nur sporadisch zur Verfügung stehe. Leon wird sein Studium in Köln vorantreiben, dort auch trainieren, aber zum Glück hier und da zu Punktspielen behilflich sein.

Wir wünschen allen Dreien alles Gute auf ihren neuen Wegen.

 

Auf Grund der vielen Verletzten in der Hinserie, hatten wir bereits zum Endspurt des Jahres mit Pascal Hermanns und Timo Riemer zwei Spieler aus unserer zweiten Mannschaft in den Kader der Ersten befördert. Aber auch während der spielfreien Winterzeit war unsere sportliche Leitung nicht untätig und kann vier Neuzugänge vermelden.

 

Zum einen kommt aus der Hamburger Oberliga Adrian Sebastian Gonzalez. Der 23-jährige Außenbahnspieler wird bis zum Sommer vom TuS Osdorf ausgeliehen, um Spielpraxis zu sammeln und mit seinen Fähigkeiten den Hellmännern im Aufstiegskampf noch einen Schritt weiterzuhelfen.

 

Der zweite Neuzugang ist ein echter Falke. Shahin (kommt es dem persischen und heißt Königsfalke übersetzt) Taheri stößt vom abgemeldeten Bezirksligisten TuS Germania Schnelsen zu uns. Shahin hat mit seinem Tempo und seinen „Eins gegen Eins“-Dribblings das Trainerteam beim Probetraining überzeugt, so dass man sich schnell entschlossen hat, den 20-jährigen Offensivallrounder ins Falkennest zu holen.

 

Auch der dritte Wintertransfer ist ein echter Falke, denn mit Timo Wedler kehrt ein Spieler der ersten Stunde zurück an die Waidmannstraße. „Wir freuen uns sehr, dass Timo nach einen Jahr Abstinenz zurück zum HFC kommt, schließlich ist er ein Spieler, der seit dem ersten Probetraining unser Trikot trug und mit Leib und Seele den HFC verkörpert hat. Über seine Qualitäten sind wir uns alle bewusst, deshalb ist die Rückkehr vom Niendorfer TSV III, wo er bis zum Sommer kickte, eine große Freude für uns alle“, so Liga-Obmann Nils Kuntze-Braack.

 

Auch der vierte Transfer hat es in sich. Finn Hanke ist ein echter Weltmeister. Ende September holte Finn mit der deutschen Kleinfeld-Nationalmannschaft den Titel in Lissabon und kann sich somit zu Recht diesen Titel an seine sportliche Vita heften. Finn spielt zudem noch in der Regionalliga bei der SG PTSK/Holstein Kiel Futsal. Wer nun aber denkt, dass der Defensivspezialist nur auf einem kleinen Feld kicken kann, der hat sich getäuscht. Bis zum Sommer kickte er in der Verbandsliga Schleswig-Holstein beim SVE Comet Kiel, so dass wir uns hier sicherlich auf eine große Verstärkung im hinteren Bereich der Mannschaft freuen können.

 

Wir möchten uns an dieser insbesondere bei den Vereinen TuS Osdorf und TuS Germania Schnelsen für die reibungslose Zusammenarbeit bei den beiden Wechseln bedanken. Das ist leider heutzutage nicht mehr selbstverständlich, umso erfreuter waren wir, dass diese Transfers so problemlos über die Bühne gingen.

 

Die sportliche Leitung ist von allen vier Neuzugängen überzeugt, dass sie uns sportlich und menschlich weiterbringen und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg beim HFC Falke e.V.! (nkb)