„Koordinator Fußball“ und Dannys weitere Pläne beim HFC Falke

 

 

Nach drei Jahren als Beisitzer im Präsidium werde ich auf der kommenden Mitgliederversammlung nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren. So überraschend es auf den ersten Blick erscheinen mag, bedarf es sicherlich einiger Erläuterungen, um den Sachverhalt zu verstehen.

 

Zuerst die Info, dass ich dem Verein erhalten bleibe – allerdings in anderer Position mit ähnlichen Aufgabenbereichen.

 

Bereits in den letzten Monaten haben wir im Präsidium festgestellt, dass es sehr hilfreich wäre, wenn ein zusätzlicher Posten im Sportlichen Bereich vorhanden ist. Dieser soll eine gewisse Koordination der Mannschaften beinhalten als auch langfristige (infrastruktuelle) Planungen berücksichtigen. Hierbei geht es weniger um die sportliche Belange der beiden Herren-Mannschaften, für die auch weiterhin die Obmänner zuständig sind, die aber eine generelle Unterstützung bekommen sollen.

 

Im Laufe der Zeit – was auch Gespräche mit einigen wenigen Kandidaten anging – stellten wir fest, dass das „Falke-Gen“, welches unsere Ideale (soweit realistisch möglich) in den Amateurfußball übertragen soll, in dieser Position unter keinen Umständen vernachlässigt werden sollte. Zwar waren interessante Ansätze vorhanden, doch sind wir doch weit mehr als ein „normaler“ Amateurverein – und nicht jeder Gedanke hätte Falke nach Vorne gebracht.

 

Obwohl in meiner Amtszeit als Beisitzer hauptsächlich für den Spielbetrieb zuständig und gewisse Überschneidungen im Aufgabenbereich zum geplanten Posten durchaus vorhanden sind, war ich bis vor wenigen Wochen nicht im Fokus. Eher aus einer Laune heraus („Dann machst du das halt…“) wurde ich innerhalb des Präsidiums plötzlich „nominiert“. Nach einer Bedenkzeit habe ich meine Unterstützung zugesichert, wobei ich hier ausdrücklich darauf verweise, dass ich – selbstverständlich – die Legitimation des neuen Präsidiums einholen werde, bevor ich dann ab Anfang Dezember (hoffentlich) loslegen werde. Unter keinen Umständen soll der Eindruck erweckt werden, dass ich kurz vor der Wahl in eine neue Rolle schlüpfe, die fest zementiert ist.

 

Mit meinen gesammelten Erfahrungen der vergangenen 3,5 Jahre, was die Arbeit innerhalb des Vereins als auch als Vertreter nach außen (bspw. Verband, Vereine, Bezirksamt) angeht, denke ich hier die notwendigen Stellschrauben drehen zu können, um unseren HFC Falke weiter mutig vorwärts zu bringen. Durch das Ausscheiden aus dem Präsidium erhoffe ich mir zudem einen stärkeren Fokus auf den Spielbetrieb und die damit verbundenen Aufgabenstellungen, da die Beisitzertätigkeit in nicht unerheblichen Maße Zeit einnimmt. Schließlich beschäftigt man sich im Präsidium mit vielen weiteren Themen.

 

Jedes Kind muss einen Namen bekommen, so auch dieser Posten. Bisher habe ich es als Arbeitstitel „Koordinator Fußball“ bezeichnet, was zugegebenermaßen recht sperrig ist, aber auch in umgedrehter Form nicht eleganter rüberkommt. Sollte also jemand einen sinnvollen Vorschlag haben, stehe ich dem offen gegenüber.

 

Dankbar rückwärts – mutig vorwärts

Danny Dwenger