HFC Falke e.V.
Fruchtallee 124
20259 Hamburg
E-Mail info@hfc-falke.de
Zurück
Liga
09. September 2021

LOTTO-Pokal! Falke zieht in die nächste Runde ein!

Glashütte 1 (Rasen), Poppenbütteler Str. 272, 22851 Norderstedt

Sonnabend, 11.09.2021, 15:00 Uhr

Ein solider und ungefährdeter Auftritt bescherte dem HFC Falke den Einzug in die 4. Runde des LOTTO-Pokals. Der Grundstein wurde im ersten Durchgang gelegt, als die vom Trainerduo Hellmann/Stoffers gecoachte Elf zum richtigen Zeitpunkt die Treffer markierte. Erstgenannter stand aufgrund des kleinen Kaders gar im Aufgebot, musste jedoch nicht auf dem Feld ran.

Die erste gefährliche Aktion der Hausherren hätte die Partie auch in die andere Richtung lenken können. Ganz stark die Rettungstat von Hinze, der mit einem langen Bein auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper einen Maack-Schuss abwehrte (10.). Im direkten Gegenzug verpasste Ebbecke den Ball im Fünfer und somit die Führung nur um Zentimeter. Im Anschluss kontrollierte Falke das Geschehen über weite Strecken und erlebte nur noch eine Schrecksekunde, als Köhler den Ball nach einem Rückpass beinahe vertändelte (17.).

Die meiste Gefahr versprühten die Gäste wenn es schnell über die Flügel ging, wobei das erste Tor zwar auch aus der Rubrik Umschaltspiel war, allerdings weniger heraus gespielt wurde. Peters mit einem langen Ball, Marke Befreiungsschlag, auf Schlafke, der durchgebrochen war und nicht im Abseits, da aus der eigenen Hälfte gestartet. Den kluger Querpass verwertete Sinemus zum 0:1 (21.), wobei es vor dem Abschluss den Anschein hatte, dass er zu lange zögern würde. Schlafke verpasste zwei Zeigerumdrehungen später bei einem weiteren Konter den Doppelschlag.

Baarz mit einem schönen 23-Meter Schuss (29.), der rechts unten einschlug, und der HFC bog innerhalb von weniger als zehn Minuten beim Bezirksliga-Kontrahenten auf die Siegerstraße. In der Folge versuchte Falke nachzulegen, kam bis zur 44. Minute nicht mehr zu einer ernsthaften Tormöglichkeit. Dann bewies Schlafke nach Hereingabe von Bilgin abermals seinen Torriecher und traf damit in jeder Pokalrunde.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt, denn der GSV stand weiterhin tief und der HFC machte nur das Notwendige. Nach einer Phase, die von Kampf und Nickeligkeiten geprägt war, schickte Baarz Schlafke steil. Aus Linksaußenposition überwand er Glashütte-Torsteher Krüger zum 0:4 (71.). In den letzten zehn Minuten ließ die Körperspannung bei Falke etwas nach und die Hausherren kamen zu Offensivaktionen: Maack erzielte den Ehrentreffer (84.) und Köhler parierte den Drehschuss von Rexhepi (89.).

Erstmals gewann der HFC Falke drei Spiele in einer Saison im Verbandspokal, bei den vorherigen Viertrundenteilnahmen gab es zuvor jeweils ein Freilos. Die Auslosung der diesjährigen 4. Runde, die für den 05.-07. November terminiert ist, findet am Montag, 27.09. statt.

Aufstellung HFC Falke:

24 Jonas Köhler – 28 Kaan Bilgin, 13 Marcel Peters, 34 Philipp Hinze, 18 Jan Patzel (ab 55.: 30 Nikolas Schemmerling) – 19 Andreas Bartel, 10 Benjamin Baarz (ab 78.: 4 Nabil Barnak) – 8 Timo Riemer, 11 Hendrik Ebbecke, 22 Elija Sinemus – 7 Niclas Schlafke (ab 78.: 26 Helge Hinrichs)

Trainerteam: Dirk Hellmann / Sebastian Stoffers

Tore: 0:1 Sinemus (21. / Vorlage Schlafke), 0:2 Baarz (29.), 0:3 Schlafke (44. / Bilgin), 0:4 Schlafke (71. / Baarz), 1:4 Maack (83.)

Zuschauer: 140

Gelbe Karte (HFC Falke): Baarz

 

HFC Falke


Herzlich willkommen beim HFC Falke e.V.

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.