HFC Falke e.V.
Fruchtallee 124
20259 Hamburg
E-Mail info@hfc-falke.de
Zurück
FENIX Trophy
24. September 2021

Spielbericht

HFC Falke – Prague Raptors FC 0:2 (0:1)
Wolfgang-Meyer-Stadion (Rasen), Hagenbeckstr. 124, 22527 Hamburg

Mittwoch, 22.09.2021, 19:00 Uhr

Auftaktmatch zur FENIX Trophy in Hamburg, der HFC Falke begrüßte vor toller, stimmungsvoller Kulisse die Prague Raptors aus Tschechien. Beide Teams in der 7. Liga der jeweiligen Länder beheimatet und im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagen, doch konnte das Leistungsniveau vorab überhaupt nicht eingeschätzt werden.

Die Gäste waren von Anfang an das aktivere Team, pressten den HFC teilweise extrem und sorgten mit ihren flinken Spielern immer wieder für Gefahr. Joshua Harris-James, komplett blank am Fünfer, verpasste per Kopf die frühe Führung (11.). Zielsicherer dagegen war Prince Owusu, der mit einem sehenswerten Schlenzer vom linken Flügel Marco Wendt keine Chance ließ. Der Ball senkte sich über den Keeper in den rechten Knick (23.).

Ein Lehrstück von schnellem Umschaltspiel zeigten die Raptors nach einem abgewehrten Falke-Standard: Jayden Fernandes verfehlte nach dem Konter das Tor nur äußerst knapp (29.). Auf der Gegenseite hatte Elija Sinemus mit einer Einzelaktion die einzige Torchance (23.) in den ersten 45 Minuten, verfehlte das Ziel aber um rund einen Meter.

In der zweiten Halbzeit hatte sich die taktische Marschroute dahingehend geändert, dass die Gäste nun tiefer standen und der HFC das Spiel machte. Torchancen waren auch weiterhin Mangelware, es dauerte bis zur 68. Minute ehe sich eine ergab. Bei Falke blieb Philipp Hinze nach einer Abwehraktion liegen, das Spiel lief weiter und die Raptors nutzten die fehlende Ordnung in der Vierkette gnadenlos aus. Badma Balzhinimaev schoss aus halblinker Position zum vorentscheidenden 0:2 ein.

In der Schlussphase boten sich mehr Räume und beide Teams kamen doch noch vermehrt zu Chancen. Nischal Rokka, über 90 Minuten ein ständiger Unruheherd, zog aus 18 Metern ab (78.), der Ball strich haarscharf am Pfosten vorbei. Torsteher Köhler schaute dem Ball nur hinterher, hätte da nicht mehr eingreifen können. Beim HFC Falke verpasste Ebbecke eine Sinemus-Hereingabe (76.) und ließ auch die größte Möglichkeit, eine Doppelchance (85.), liegen. Einen Freistoß aus 27 Metern, den Baarz per Aufsetzer auf das Gäste-Tor schoss, konnte der Keeper nicht festhalten und Schemmerling schaffte es freistehend den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unterzubringen.

Insgesamt ein verdienter Sieg für die Prague Raptors, die über 90 Minuten griffiger und torgefährlicher waren, und zu Beginn Falke mit ihrer forschen Spielweise überraschten. Neben den drei Punkten, die nach Prag gingen, siegte vor allem der (Amateur-)Fußball in diesem neuen Wettbewerb, der das Motto „make friends, not millionaires“ heute erstmals unterstrich.

Aufstellung HFC Falke:

32 Marco Wendt (ab 46.: 24 Jonas Köhler) – 28 Kaan Bilgin (ab 46.: 30 Nikolas Schemmerling), 19 Andreas Bartel, 34 Philipp Hinze, 18 Jan Patzel (ab 5.: 14 Philipp Machatzi) – 17 Elvin Puljic (ab 71.: 31 Dominik Siewert), 10 Benjamin Baarz – 8 Timo Riemer (ab 71.: 26 Helge Hinrichs), 11 Hendrik Ebbecke, 22 Elija Sinemus – 7 Niclas Schlafke

Trainerteam: Dirk Hellmann / Sebastian Stoffers

Tore: 0:1 Owusu (24.), 0:2 Balzhinimaev (68.)

Zuschauer: 462 (ausverkauft)

HFC Falke


Herzlich willkommen beim HFC Falke e.V.

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.