HFC Falke e.V.
Fruchtallee 124
20259 Hamburg
E-Mail info@hfc-falke.de
Zurück
Liga
07. Oktober 2021

HFC Falke - St. Pauli III - das war wohl nix…

HFC Falke – FC St. Pauli III 1:2 (0:2)
Vogt-Kölln-Straße 2 (Kunstrasen), Vogt-Kölln-Str. 50, 22527 Hamburg

Sonnabend, 09.10.2021, 14:30 Uhr

Eine bittere, wie unnötige Niederlage gegen abermals motivierte Gäste vom Bunker an der Feldstraße. Leider ist es mittlerweile Standard, dass wir nicht die Gier und Emotionen in ein Spiel gegen diesen Verein legen können, wie es umgekehrt der Fall ist…

Ein Doppelschlag in Halbzeit eins brachte Falke ins Hintertreffen, welches auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr umgebogen werden konnte. Riemer traf im zweiten Versuch (54.), nachdem Dobirr eine Baarz-Ecke verlängert hatte, zum Anschlusstreffer, der letztendlich auch den Endstand bedeuten sollte. Die Riesenchance zum Ausgleich vergab Ebbecke (81.), als er völlig frei vor Burkhardt auftauchte und zu viel Zeit zum Überlegen hatte – anstatt das Tor zu treffen, schoss er das Bein des Torstehers an.

Ansonsten gab es kaum Torraumszenen, die Gäste oftmals mit einem Achterriegel, aus dem immer wieder zwei bis drei Spieler klug attackierten. Der HFC insgesamt viel zu statisch und leicht ausrechenbar, einzig Hinze (8.) per Direktabnahme, aber zentral auf den Torwart, mit Torgefahr in Durchgang eins. Die Dritte vom Millerntor verpasste durch Przygodda (13.), der freistehend den Ball nicht kontrollieren konnte, die mögliche Führung, die Raphael Wolf in Folge eines Konters schließlich besorgte (34.). Kaum rollte das Leder wieder, knallte Kühne dieses aus halbrechts ins Netz – 0:2 (35.).

Zum Ende hin rannte Falke mit dem Mute der Verzweiflung an, ohne jedoch nochmals Zwingend zu werden und ließ abermals alle Punkte gegen einen vermeintlich machbaren Gegner aus der unteren Tabellenhälfte liegen. Das kann in der Endabrechnung noch sehr bittere Nebenwirkungen haben, unabhängig vom heutigen Frust.

Aufstellung HFC Falke:

24 Jonas Köhler – 19 Andreas Bartel, 3 Christopher Dobirr (ab 70.: 9 Athanasios Giannakis), 34 Philipp Hinze, 5 Bennett Schlechtweg – 31 Dominik Siewert (ab 83.: 17 Elvin Puljic), 10 Benjamin Baarz – 8 Timo Riemer, 11 Hendrik Ebbecke, 22 Elija Sinemus – 7 Niclas Schlafke (ab 83.: 14 Philipp Machatzi)

Trainer: Dirk Hellmann

Tore: 0:1 Wolf (34.), 0:2 Kühne (35.), 1:2 Riemer (54.)

Zuschauer: 200 (ausverkauft)

Gelbe Karten (HFC Falke): Ebbecke, Hinze

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Hollwege (St. Pauli III) wegen wiederholtem Foulspiel (90.+2)

HFC Falke


Herzlich willkommen beim HFC Falke e.V.

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.