HFC Falke e.V.
Fruchtallee 124
20259 Hamburg
E-Mail info@hfc-falke.de
Zurück
Liga
16. Oktober 2021

TuS Osdorf II - HFC Falke - der Spielbericht

TuS Osdorf II – HFC Falke 4:3 (3:0)

Blomkamp (Kunstrasen), Blomkamp 32, 22549 Hamburg

Sonnabend, 16.10.2021, 13:30 Uhr

Es gab Redebedarf nach diesem Spiel. Noch weit nach Abpfiff am Blomkamp stand das Trainertrio Hellmann/Stoffers/Rode im Mittelkreis und diskutierte über diese Niederlage, die nicht nur bittere Folgen auf die Titeljagd hat, sondern absolut unnötig war. Nicht das bessere Team gewann, sondern schlug sich Falke letztendlich selbst.

Sicherlich muss die brutale Effizienz von Osdorf II im ersten Durchgang anerkannt werden: Drei Mal vor dem, von Marco Wendt gehüteten, Falke-Tor und zur Pause zeigte die Anzeigentafel ein 3:0. Ude konnte ungestört flanken, am zweiten Pfosten traf Giesecke zur Führung (24.), anschließend erhöhten Ehlert und Roßbach innerhalb von fünf Minuten (33./37.) nach schnellem Umschaltspiel.

Die Gäste dagegen ließen durch Ebbecke (21.) und Riemer (32.) Riesenchancen liegen, beide scheiterten freistehend an Torsteher Foerste. Trotz klarer Feldvorteile fehlte es zusätzlich oft an der letzten Präzision, sei es beim Abschluss oder finalen Pass, so dass die wackelige Osdorfer Abwehr sich schadlos halten konnte.

Bezeichnend für den gesamten Auftritt war das 4:0. Falke feierte Hinze, der mit einer bärenstarken Grätsche den Ball von der Linie kratzte, doch dann komplett abschaltete. Einzig Börner setzte nach und traf aus fast unmöglichem Winkel (nahe der Eckfahne) zur vermeintlichen Entscheidung. Denn das sei erwähnt – die Moral stimmte, Falke biss sich zurück ins Spiel. Joker Niclas Schlafke traf doppelt (64. / 72.), erst nach Eckball, dann aus dem Spiel heraus. Zwischenzeitlich parierte Wendt stark nach Eren-Freistoß (47.) und gegen Giesecke (71.).

Die eingeleitete Aufholjagd konnte allerdings nicht vollendet werden. Obwohl Osdorfs Zweite in der Schlussphase ausschließlich in der eigenen Hälfte war, Entlastung fand nicht mehr statt, gelang nur noch Riemer der Anschlusstreffer (89.) – im Fünfer drückte er das Runde über die Linie. Danach ließen Baarz und Sinemus Halbchancen liegen und in der letzten Minute der Nachspielzeit flog der Ball nach Puljic-Zuspiel aus Nahdistanz drüber.

Fazit zur 4. Niederlage in Folge. Der HFC war im Rückwärtsgang oftmals zu langsam, ließ die Osdorfer Angreifer gewähren und schaffte es selbst nicht zielstrebig genug zu sein, um die durchaus vorhandenen Schwächen der Hausherren zu bestrafen. So sieht leider nicht die Ausbeute eines Meisteranwärters aus.

Aufstellung HFC Falke:

32 Marco Wendt – 28 Kaan Bilgin (ab 62.: 17 Elvin Puljic), 13 Marcel Peters (ab 82.: 3 Christopher Dobirr), 34 Philipp Hinze, 14 Philipp Machatzi (ab 46.: 7 Niclas Schlafke) – 5 Bennett Schlechtweg, 30 Dominik Siewert – 8 Timo Riemer, 10 Benjamin Baarz, 22 Elija Sinemus – 11 Hendrik Ebbecke (ab 62.: 9 Athanasios Giannakis)

Trainerteam: Dirk Hellmann / Sebastian Stoffers

Tore: 1:0 Giesecke (24.), 2:0 Ehlert (33.), 3:0 Roßbach (37.), 4:0 Börner (54.), 4:1 Schlafke (64. / Vorlage Baarz), 4:2 Schlafke (72. / Schlechtweg), 4:3 Riemer (89. / Sinemus)

Zuschauer: 95

HFC Falke


Herzlich willkommen beim HFC Falke e.V.

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.