HFC Falke e.V.
Fruchtallee 124
20259 Hamburg
E-Mail info@hfc-falke.de
Zurück
Liga
28. November 2021

Torloses Untentschieden im Dauer(schnee)regen

HFC Falke – FC Alsterbrüder 0:0
Vogt-Kölln-Straße 2 (Kunstrasen), Vogt-Kölln-Str. 50, 22527 Hamburg

Sonnabend, 27.11.2021, 14:30 Uhr

Verfolgerduell in der Bezirksliga 06, welches bei regnerischem Wetter auf dem bekannten KuRa an der VKS ausgetragen wurde. Zu der Jahreszeit hatten wir in der Vergangenheit auch schon mal echte Schlammschlachten auf Naturrasen gehabt, das bleib den Spielern an diesem Nachmittag (sowie später Silke in der Waschküche) erspart.

Nichtsdestotrotz war das Geläuf rutschig und der Ball ab und an (zu) schnell unterwegs. Das allein war nicht der Grund, warum das Spiel torlos ausging. Durchaus waren beide Teams bemüht nach Vorne zu spielen, doch standen die Defensivreihen beidseitig meist recht sicher und es wurde um jeden Meter gekämpft. Über die gesamte Spieldauer hatten die Gäste ein leichtes Chancenplus, die größte Gelegenheit vereitelte Peters, als er im Kampf um den Ball diesen von der Linie kratzte (7.). Der FCA Angreifer hatte den Ball bereits an Wendt vorbei gelegt, doch nicht mit genügend Druck auf das Tor befördert, und zog im anschließenden Duell den Kürzeren gegen unseren Innenverteidiger.

Falke schaffte es oftmals nicht konsequent umzuschalten, und wenn dies doch mal gelang, war es maximal aus der Rubrik Halbchance (Ebbecke, 28.). Die Alsterbrüder scheiterten entweder an Wendt (45.+1), der stark gegen Algner parierte, oder zielten durch Schwarz (66.) drüber. In der Schlussphase kam auch der HFC zu Chancen, und die hatten es in sich. Sinemus, freistehend in Mittelstürmerposition, kam aber in Rücklage und der Ball flog über den Kasten von Kühn (83.). Der FCA-Keeper konnte kurz darauf noch seine Qualität zeigen, als er einen Sinemus-Schlenzer (90.+1) aus dem Eck fischte und damit das (gerechte) Remis sicherte.

Beendet war dieser Fight noch nicht, die allerletzte Szene spielte sich abermals vor dem Alsterbrüder-Tor ab. Einen abgefälschten Ball staubte Riemer zum vermeinten Last-Minute-Sieg ab (90.+2), doch wurde der Torjubel und sich andeutende Platzsturm von der Fahne des Linienrichters bzw. Abseitspfiffs abrupt gestoppt. Wäre echt ein geiles Finish gewesen, und das ist auch der Grund, weshalb man ein paar Stunden (inkl. dem vorherigen Spiel unserer Zwoten) bei so einem Schmuddelwetter ausharrt. Aber es sollte nicht sein…

Aufstellung HFC Falke:

32 Marco Wendt – 30 Nikolas Schemmerling (ab 84.: 18 Jan Patzel), 13 Marcel Peters, 19 Andreas Bartel, 5 Bennett Schlechtweg – 17 Elvin Puljic (ab 63.: 15 Maximilian Böhm), 31 Dominik Siewert – 11 Hendrik Ebbecke (ab 84.: 8 Timo Riemer), 10 Benjamin Baarz, 22 Elija Sinemus – 7 Niclas Schlafke (ab 70.: 3 Tufan Koc)

Trainerteam: Dirk Hellmann / Sebastian Stoffers

Zuschauer: 141

HFC Falke


Herzlich willkommen beim HFC Falke e.V.

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.